Freunde der Bewegtbilder werden in Christian’s Video eine prägnante Anleitung zum Einsatz von contentbird’s Social Seeding sehen.

Alle Lesefreudigen finden hier die verschriftlichte Schritt-für-Schritt Anleitung, die erklärt, wie ihr aus contentbird heraus eure Social Posts automatisiert veröffentlichen könnt.

Technische Implementierung

Unter Settings >> Verwaltung >> Projekte wählt ihr das zu verknüpfende Projekt aus. Unter Schritt 3 „Apps“ klickt ihr dazu auf die Buttons Twitter/Facebook, um diese Apps zu autorisieren. Das war’s auch schon.


Anbindung Social Profiles

Veröffentlichung auf Projektebene: die Social Pipeline

Das Herzstück all eurer zu veröffentlichenden (und veröffentlichten) Social Media Posts bildet die Social Pipeline. Sie gibt euch als Content Manager den Überblick. Ihr erreicht sie über Planung >> Social Pipeline. Dort wählt ihr ein Projekt aus, für welches ihr posten wollt. Klickt einfach auf das Projekt, danach auf das Twitter und/oder Facebook-Icon, schreibt etwas Reißerisches, plant den Veröffentlichungszeitpunkt und ab geht der/die Post (Pun intended).


Social Post auf Projektebene

Der Post befindet sich nun in der Social Pipeline unter dem Reiter „Geplant“ und kann bis zur Veröffentlichung bearbeitet werden.


Social Pipeline

Content-bezogenes Seeding mit Freigabeprozess

Ein anderer Weg, Posts zu automatisieren, geht über einen Beitrag selbst. Hier wird Content geseedet. Als Content Manager könnt ihr eure Autoren beauftragen, Social Posts zu verfassen. Das macht Sinn, denn sie stecken schon in der Materie. Für einen Autor sieht das Ganze so aus:


Social Seeding Autorenansicht

Damit euer Autor nicht freudig drauf lospostet, ist – ähnlich der Content Pipeline – auch in der Social Pipeline ein Freigabeprozess implementiert. Bei ungeeigneten Beiträgen müssen eure Autoren eventuelles Genörgel über sich ergehen lassen. Das heißt, ihr als Content Manager redigiert Social Posts und legt bei Gefallen deren Veröffentlichungsdatum fest. Eine tolle Sache!

Vom Autor verfasste, zu veröffentlichende Social Beiträge befinden sich in der Social Pipeline im Reiter „Freigabe“. Bei Nichtgefallen wandert der Social Post in den Reiter „Abgelehnt“. Diese beiden Reiter dienen der Kommunikation zwischen Content Manager und Autor, denn der Autor sieht alle abgelehnten Beiträge.

Content-bezogenes Seeding: Veröffentlichungsdatum festlegen

Man sollte einen Beitrag nicht nur einmal bewerben. Deswegen bietet euch contentbird’s Social Seeding mehrere Möglichkeiten, mit den Veröffentlichungszeitpunkten zu spielen:


Veröffentlichungsdatum eines Social Post

  • Datum und Uhrzeit: legt individuelle Parameter fest
  • Nach Veröffentlichung des Contents: ermöglicht eine schnellere Eingabe, um bspw. aufeinanderfolgende Tage der Veröffentlichung des Social Beitrags festzulegen
  • Bei Veröffentlichung des Contents: der Beitrag wird ca. 1 Stunde nach Veröffentlichung des Contents veröffentlicht

Fazit

Social Seeding ebnet den schnellen Weg in die sozialen Kanäle. In einem Tool, automatisiert, geplant und abgesegnet. Wenn das mal keine Zeit spart! Probiert es am besten gleich aus und wer contentbird noch nicht kennt kann es kostenlos testen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.