Heute wollen wir euch Andreas Schülke vorstellen. Andreas ist Head of Content Marketing und Teamleiter SEO bei der Online-Marketing-Agentur Bloofusion. Neben der Teamleitung und Kundenberatung beschäftigt er sich als Redner, Seminarleiter und Autor schwerpunktmäßig mit den Themen Suchmaschinenoptimierung, Content-Marketing und Linkaufbau – im Bloofusion-Blog, im Magazin suchradar oder auf Konferenzen wie der DIGITAL MARKETING 4HEROES Conference, SEO Campixx und der BLOO:CON. Zudem hat er das Buch „Psychologie im Online-Marketing“ geschrieben. Überzeugt?

Im aktuellen Webinar mit Andreas geht es um Kooperatives Content Marketing. Also: wie profitieren Content Creators von Kooperationen & besserem Content Seeding, User-generated Content & Themenexperten? Folgende Punkte stehen auf der Agenda:

  • Wie kann der Erfolg der Inhaltsverbreitung verdoppelt werden?
  • Wie können passende Multiplikatoren der Branche recherchiert werden?
  • Wie können Sie von einer Zusammenarbeit überzeugt werden?
  • optimales Design der fertigen Inhalte
  • Fallstudie: interaktive Content-Kampagne mit harten Fakten zum Erfolg

Lasst euch dieses Wissen nicht entgehen!

Damit ihr wisst, mit wem ihr es zu tun habt, haben wir Andreas kurz interviewt:

Was ist das wichtigste Take-away deines beruflichen Werdeganges? Umreiße ihn bitte kurz.

Kurz zur Einordnung: 2012 habe ich das Psychologie-Studium in Trier erfolgreich abgeschlossen und darf mich nun also Diplom-Psychologe nennen. Seit dem Jahr arbeite ich auch im Online-Marketing, zunächst bei einer Kreativ-Agentur in Istanbul. Seit 2013 bin ich bei Bloofusion im schönen Münsterland tätig. Den Einstieg machte ich hier mit dem Linkaufbau als Spezialgebiet, wobei wir den Bereich wenig später in Content-Marketing umtauften. Dieser Begriff trifft viel besser, was wir machen. Das Wachstum der Agentur machte auch bald den Posten des Teamleiters SEO nötig, den ich übernehmen durfte. Seit Anfang 2019 bekleide ich zusätzlich den Posten des Personalreferenten.

Mein Take-away wäre insgesamt: Es macht riesigen Spaß, sich neuen Herausforderungen zu stellen und etwas Neues zu lernen. Mir ist das bei kleinen bzw. mittelgroßen Agenturen gut gelungen, weil man hier im Tagesgeschäft naturgemäß mehrere Rollen und Tätigkeitsfelder abdeckt und mit vielen Kollegen und Kunden Kontakt hat. Doch das wird sicher nicht für jeden der richtige Weg sein.

Warum bloggst du überhaupt? Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Gebloggt wurde bei Bloofusion schon immer (blog.bloofusion.de), früher noch unter dem Namen „Internetkapitäne“. Da war es nur logisch, dass ich da auch mitmache und mein Wissen rund um Linkbuilding und Content-Marketing aber auch zu psychologischen Aspekten des Online-Marketing weitergebe.

Beschreibe kurz deine Expertise / für welche Themen “brennst” du?

Content-Marketing im Allgemeinen und ganz besonders mit SEO und Linkaufbau im Hinterkopf. Darüber hinaus Psychologie im Online-Marketing.

Für welche aktuellen Themen innerhalb deines Fachgebiets bist du zu begeistern?

Besonders treibt mich gerade die Frage um, welche Arten von Inhalten Unternehmen im Content-Marketing stärker nutzen sollten, die über reine Textformate hinaus gehen. Da gibt es ja ein breites Spektrum an „Content beyond Text“, etwa Webinare, Videos, Podcasts, interaktive Tools oder Games, VR, AR. Wie das alles gut in eine Content-Marketing-Strategie passt, wissen die wenigsten Firmen. Wir möchten da in Zukunft besser helfen können.

Wie bist du mit deinem Blog groß geworden?

Ich hatte es da einfach, da das Blog schon etabliert war. Betrachtet man meine Blogbeiträge im zeitlichen Verlauf, erkennt man definitiv ein gewisses Wachstum – meiner Meinung nach besonders beim Schreibstil und der Lesbarkeit.

Was war bisher dein größter Erfolg in der Online -Welt?

Besonders große Freude macht das Bloggen, wenn die Mühe auch Früchte trägt – so stammt der Beitrag mit den meisten Aufrufen im Bloofusion-Blog aus meiner Feder: https://blog.bloofusion.de/eine-gute-e-mail-vorlage-schreiben/.

Was war bisher dein größter Fehler in der Online -Welt?

Als Fehler im Sinne von „Wir haben etwas falsch gemacht“ kann ich nichts nennen. Häufig kommt es natürlich vor, dass es Fehleinschätzungen gibt – also „Wir haben etwas gemacht, das nicht funktioniert hat“. Für mich gehört das aber zum normalen Prozess im Marketing dazu, ganz besonders im Content-Marketing. Auch wenn noch so viel vorab recherchiert wird, kann ein Thema mal floppen. Im Durchschnitt betrachtet, also über dutzende oder hunderte Themen hinweg, lohnt sich die Investition und auch das Experimentieren fast immer.

Wo siehst du das größte Entfaltungspotenzial für deinen Blog?

Das größte Entfaltungspotenzial geht für mich über das Blog hinaus. Wenn es uns weiterhin gut gelingt, viele Kanäle (BloofusionTV, Search Camp Podcast, suchradar-Magazin, …) sinnvoll mit herausragenden Inhalten zu bespielen und sie miteinander zu verzahnen, werden mehr Menschen Bloofusion als Experten und vertrauenswürdigen Dienstleister kennenlernen.

Welche Themen des Online Marketings haben Zukunft?

Ehrlich gesagt: Alle, wenn es gut gemacht wird.

Worin siehst du die größte Herausforderung im Content Marketing?

Das hängt sehr stark davon ab, wie „erwachsen“ die jeweilige Content-Marketing-Strategie schon ist. Wer ganz am Anfang steht, wird womöglich länger grübeln müssen, welches nun die richtigen Kennzahlen für die Erfolgsmessung sind. Wer hingegen schon lange Inhalte produziert, muss vielleicht lange suchen, bis das nächste Knaller-Thema gefunden wird.

Ich persönlich sehe viel Potenzial in Formaten, die nicht (nur) auf Text basieren – darin müssen wir Content-Marketer besser werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.