Schon vor Jahren lag es nahe, Content Marketing und Artificial Intelligence zu vereinen. Mit Article Spinning versuchten etwa Online-Shop-Betreiber, sich Vorteile für die Sichtbarkeit ihrer Webseite zu verschaffen. Die Ergebnisse blieben damals oft weit unter den Erwartungen zurück und man vertraute die Content-Erstellung doch lieber menschlichen Textern und Texterinnen an.

Doch Jahre sind vergangen und die Content Marketing Artificial Intelligence hat sich weiter entwickelt. Dank Big Data unterstützt AI Content Marketers bereits in vielen Bereichen.

Und diese Unterstützung ermöglicht es, bessere Ergebnisse zu erzielen, schneller auf Trends zu reagieren und vor allem riesige Datenmengen besser zu verstehen. Wer die Entwicklung einige Jahre weiter vorausdenkt, sieht mitunter bereits klassische Texter und Texterinnen bei der Agentur für Arbeit Schlange stehen. Es drängt sich also die Frage auf, ob künstliche Intelligenz die klassische Content-Erstellung bald ersetzen wird.

Wo sie heute bereits eingesetzt wird und nützlich ist, erfährst du in diesem Artikel!

Fact Check: Das solltest du über Artificial Intelligence im Content Marketing wissen

Die bisherigen Fortschritte in Sachen Artificial Intelligence im Content Marketing deuten bereits eine Richtung an. Doch noch ist unklar, wohin und wie weit die Reise tatsächlich gehen wird. Für den Moment interessieren uns vor allem folgende Fragen brennend:

  • Welche Chancen bieten sich im Content Marketing mit künstlicher Intelligenz?
  • Können Arbeitsplätze im Content Marketing durch künstliche Intelligenz verloren gehen?
  • Gibt es bereits Tools, die mit Hilfe von künstlicher Intelligenz das Content Marketing unterstützen?

Welche Chancen bieten sich durch den Einsatz von künstlicher Intelligenz?

Es gab Zeiten, als Unternehmen mit einer großen, landesweit gestreuten Zeitungsannonce noch den großen Fang gemacht haben. Diese scheinen sich jedoch schon lange dem Ende zugeneigt zu haben. Produkte, Dienstleistungen und Preise sind heute besser vergleichbar denn je. Anbieter sind daher gefordert, sich ins Zeug zu legen, um den Kunden zu überzeugen, ausgerechnet bei ihnen zu kaufen.

Künstliche Intelligenz spielt dabei eine wichtige Rolle. Denn durch sie wird eine persönlichere Ansprache kaufbereiter Kunden weit besser möglich als bisher.

Personalisierung

Die Analyse von Kundendaten birgt enormes Potenzial. Diese Analyse manuell durchzuführen und Werbemaßnahmen daraus abzuleiten, wäre eine Mammut-Aufgabe. Hier würden die dabei entstehenden Kosten in den meisten Fällen in keiner Relation zum Nutzen stehen. Artificial Intelligence im Content Marketing hilft Marketern dabei, riesige Datenmengen zu verstehen und die Absichten und Beweggründe von Nutzern korrekt zu deuten. Und dann auf dieser Grundlage die User Experience zu verbessern.

Schon heute werden auf Basis von Big Data Landingpages für verschiedene Kundenschichten personalisiert. E-Mail-Aussendungen werden gezielt gesteuert und auch Content-Welten in Shops und auf Webseiten gestaltet. WayBlazer, eine Empfehlungs-Suchmaschine für Reisen nutzt beispielsweise Watson Analytics von IBM. Diese ist damit in der Lage, von Menschen gestellte Anfragen zu beantworten. Und daraufhin passende Empfehlungen auf Grundlage der jeweiligen Anfragen und Nutzerprofile abzugeben.

Empfehlungen und Vorhersagen

Dass die großen Konzerne in Sachen AI Content Marketing ganz vorne mitmischen, überrascht wenig. Amazon, Netflix und andere setzen bereits seit langem auf Machine Learning. Aus den Daten, die Kunden bei ihren Online-Einkäufen oder auch nur beim Stöbern durchs Sortiment hinterlassen, können dank KI sehr genaue Empfehlungen und Vorhersagen getroffen werden.

Aus den Gesamtdaten lässt sich sogar herauslesen, wie gut ein neuer Artikel wahrscheinlich performen wird. Oder welche Verbesserungs-Möglichkeiten es in der Produktpräsentation womöglich noch gibt. So lassen sich Angebote für Zusatzverkäufe und Cross Selling angepasst an das Nutzerverhalten automatisiert ausspielen.

Content Automatisierung: Kommt 2025 Content Writing in Echtzeit?

Der Zukunftsforscher und Technologieexperte Ray Kurzweil geht davon aus, dass künstliche Intelligenz die menschliche Intelligenz spätestens im Jahr 2045 übertreffen wird. Dabei wird davon ausgegangen, dass künstliche Intelligenz in der Lage sein wird, sämtliche Rechenprozesse, die auch das menschliche Gehirn ausführen kann, auch ausführen zu können. Und das in derselben Genauigkeit und Geschwindigkeit. Davon ausgehend könnte künstliche Intelligenz schon sehr viel früher in der Lage sein, zu hoch entwickelten Anwendungen im Content Marketing herangezogen zu werden.

Schon heute lassen große Zeitungsverlage einfache, standardisierbare Beiträge wie etwa Wetterberichte oder Sportberichte von Softwares erstellen. Diese aggregieren lediglich die Daten und verwandeln sie in einen gut lesbaren Text. Große Kolumnen mögen damit heute noch nicht möglich sein, aber die Entwicklung der Technik schreitet voran. Werden wir im Jahr 2025 bereits Blogartikel lesen können, die in dem Moment, in dem wir eine Webseite betreten haben, anhand unserer Interessen und Vorlieben speziell nur für uns erstellt wurden? Und andere Nutzer, die dieselbe Seite besuchen, erhalten zum gleichen Thema einen wiederum für sie angepassten Text mit Bildern und Videos?

Ist das die Zukunft des Content Marketing? Wir werden es sehen. Der Trend zeigt zumindest klar an, dass die individuelle Kundenansprache und der Einsatz von KI deutlich an Bedetung gewinnen.

Können Arbeitsplätze im Content Marketing durch KI verloren gehen?

Die Antwort auf diese Frage ist ein klares Ja. Arbeitsplätze im Content Marketing können durch Content Marketing Artificial Intelligence ersetzt werden. Wie viele andere Branchen ist auch dieser Sektor nicht davor gefeit. Eine Entwicklung sehen wir bereits heute. Zunächst wird uns Software viele Aufgaben abnehmen, die uns ohnehin nur zu viel wertvolle Zeit kosten. contentbird ist dafür ein gutes Beispiel. So wird die Texterstellung durch Keyword-Vorschläge, verschiedene Textanalysen und eine Prozessoptimierung bei der Content-Distribution unterstützt. KI hilft also, sich auf das Wesentliche konzentrieren zu können, während dadurch zeitraubende Aufgaben wegfallen.

Wie in allen Branchen wird somit die Frage sein, ob es gelingt, durch künstliche Intelligenz wegfallende Jobs auch im Content Marketing wieder durch die Schaffung neuer Bereiche zu ersetzen. Zukunftsforscher und Singularity-University-Absolvent Federico Pistono  ist der Ansicht, dass die digitale Revolution nicht mit der industriellen Revolution zu vergleichen ist.

Geht es nach ihm, werden wir nicht mehr in der Lage sein, neue Jobs für wegfallende Stellen in gleichem Ausmaß zu schaffen. Und das deshalb, weil die Entwicklung diesbezüglich exponentiell und nicht linear vonstatten geht. Gleichzeitig liegt ein Traum von uns Menschen schon immer darin, dass Maschinen uns unangenehme Aufgaben abnehmen. Womöglich werden sich auch Content Marketer in Zukunft besser nun mehr den wirklich hoch qualifizierten Aufgaben widmen können. Und deren Wochenarbeitszeiten werden sich dadurch wahrscheinlich deutlich verkürzen.

Gibt es bereits KI-Tools, die das Content Marketing unterstützen?

Nicht nur die großen Player setzen heute bereits erfolgreich KI-Tools ein, um ihr Content Marketing zu optimieren. Viele Lösungen stehen auch zur Nutzung für kleinere Unternehmen zur Verfügung. Ob es sich um Chatbots handelt, die den Kundenservice entlasten. Oder um Remarketing-Programme, die einmal richtig eingestellt genau wissen, welchem Nutzer sie welchen Content darstellen sollen.

Eine Content-Marketing-Plattform, die gleich mehrere Vorzüge von künstlicher Intelligenz in sich trägt, stellt contentbird dar. In dieser virtuellen Umgebung zur Content-Erstellung gelingt es, besseren Content zu gestalten. Die dahinter liegende Software gleicht Themen mit den Daten erfolgreicher Webseiten im Internet ab. Und schlägt somit z.B. Keywords vor, die im Text eingebaut werden sollten, um in der Search weit oben aufzutauchen. Mit dem 14-tägigen Free-Trial kannst du die Funktionen von contentbird testen und dich selbst davon überzeugen.

contentbird Planung Erstellung

Die Vorteile von Artificial Intelligence im Content Marketing Prozess

Warum Artificial Intelligence aus dem Content Marketing nicht mehr wegzudenken ist und zunehmend an Bedeutung gewinnen wird, liegt nach diesem Input an Informationen auf der Hand. Dank KI lassen sich bessere Ergebnisse erzielen. Dazu profitieren Marketer durch:

  • Zeitersparnis in der Datenbereitstellung und Daten-Vorfilterung
  • Automatisierte Empfehlungen zur Content-Optimierung
  • Automatisierte Anpassung von Kampagnen, individuell an das Nutzerprofil
  • Ausspielung von Zusatzverkaufs-Angeboten
  • Kundenservice-Unterstützung rund um die Uhr, zum Beispiel durch Chatbots

Abschließend

War der Artikel hilfreich? Habt ihr Fragen? Über Kommentare freuen wir uns natürlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.