Nach wie vor ist Linkbuilding aus einer erfolgreichen Off-Page SEO Strategie nicht wegzudenken. Doch was ist zu tun, sind die Links erst einmal da? Sollte der Status meiner Backlinks lieber dofollow oder doch besser nofollow sein? Wie sieht ein natürliches Linkprofil eigentlich aus? Und woher weiß ich überhaupt, wie mein eigenes Linkprofil derzeit aussieht? Die Antwort auf all diese Fragen lautet: kontinuierliches Backlink Monitoring! Baue nicht nur Links auf, sondern überwache und bewerte sie auch. Klingt sinnvoll? Dann lass uns direkt starten…

Was ist der Unterschied zwischen dofollow und nofollow?

Ganz allgemein werden “dofollow” Links von Suchmaschinen wie Google ‚gecrawlt‘ und haben darum direkten Einfluss auf Ranking-Positionen und Page Authority, während “nofollow” Links keinen direkten Bezug zum SEO Ranking haben. Das liegt daran, dass sie keinen PageRank weitergeben. Allerdings können auch nofollow Links Reichweite und Brand Awareness eines Unternehmens indirekt positiv beeinflussen. Das ist zum Beispiel bei Social Signals der Fall. Manche SEOs glauben sogar, dass auch nofollow Links ‚Trust‘ also Vertrauen – sowohl im positiven als auch im negativen Sinne (Spam Signal) – vererben.

Warum sollte jemand den Linkstatus auf nofollow setzen?

Generell wird das nofollow Attribut jedem Link zugeordnet, von dem die verlinkende Person nicht möchte, dass Bots ihn im Internet aufspüren können. Das können zum Beispiel bezahlte Links, Kommentare, User Generated Content (UGC), Einbettungen, Webseiten von Wettbewerbern oder andere möglicherweise schädliche Links sein, die von den Suchmaschinen nicht aufgegriffen werden sollten. Die ‚Crawl Priorisierung‘ kann ein weiterer Grund dafür sein, Links mit dem nofollow Attribut zu versehen. Nofollow ist jedoch nicht automatisch die beste Wahl für interne Links. Matt Cutts selbst hat SEOs empfohlen, PageRank frei auf der Webseite oder im Blog fließen zu lassen. Ausschließlich Links zum Newsfeed oder Einkaufswagen, die Inhalte für jeden User unterschiedlich aufbereitet darstellen, sollten den Status nofollow bekommen, da „es nicht besonders hilfreich wäre, sie ihn den Suchergebnissen anzuzeigen.“. Die meisten nofollow Links sind bereits von Anfang an als solche gekennzeichnet. Es kann jedoch im Rahmen von Algorithmus Updates und Linkbereinigungen auch zu späterem Zeitpunkt noch zu Modifikationen kommen.

Wie finde ich auf nofollow gesetzte Links?

Durch umfassendes und kontinuierliches Backlink Monitoring kannst Du auf nofollow gesetzte Links identifizieren und sie in Hinblick auf ihren Status und ihre Herkunft bewerten. Natürlich kannst Du hierzu Deine Backlinks manuell überwachen, indem Du per Rechtsklick auf den entprechenden Link klickst und auf „Element untersuchen“ gehst. Wird dann im HTML Tag das Attribut „rel=“nofollow“ angezeigt, wird dieser spezifische Link von den Suchmaschinen nicht weiter berücksichtigt. Doch Vorsicht: Auch Links, die ein solches Attribut nicht aufweisen, können seitenweit automatisch auf nofollow gesetzt sein. Darum ist der einfacherere und zeitsparendere Weg, nofollow Links herauszufiltern, ein Backlink Monitoring Feature wie das von contentbird zu benutzen, das Deine Inbound Links automatisch ganz ohne Dein Zutun überwacht und Dir die Ergebnisse in einem übersichtlich aufbereiteten PDF Report direkt per E-Mail zukommen lässt.
Backlink Monitoring - Filter for nofollow links

Mit contentbird lassen sich nofollow Links schnell und einfach herausfiltern und das exakte Datum der Umstellung bestimmen.

Ist nofollow für ein organisches Linkprofil genau so wichtig wie dofollow?

Dofollow und nofollow Links sind beide wichtige Bestandteile eines organischen Linkprofils, denn Link-Diversität ist es, die Dein Linkprofil natürlich aussehen lässt. Google könnte Dich demnach sogar unethischer SEO Praktiken verdächtigen, sollten nur dofollow Links zu Deiner Seite zurückführen. Deswegen ist die Dofollow-Nofollow-Ratio entscheidend. Außerdem können auch nofollow Links viele Vorteile mit sich bringen, wie zum Beispiel höhere Sichtbarkeit, mehr Reichweite, steigende Besucherzahlen, kontinuierliche Interaktion mit der Zielgruppe, mehr Leads und in der Konsequenz sogar mehr Conversions.

Backlink Monitoring for a Balanced Link Profile

Die automatisierte Linkanalyse im contentbird Tool zeigt auf einen Blick das Dofollow-Nofollow-Verhältnis Deiner Webseite.

Kann ich für nofollow Links eine Abstrafung von Google bekommen??

SEO Experte Christoph C. Cemper hat in diesem Kontext eine interessante Beobachtung gemacht und seine Einblicke in der Website Boosting geteilt. Von 4,649 beispielhaften Spam-Links, die Google als Antwort auf Reconsideration Requests zwischen dem 16. August 2013 und dem 02. Juli 2014 versandt hatte, waren 3% nofollow Links aus Article Directories und Presseportalen, die bereits seit Jahren existierten. Einer dieser Links war außerdem ursprünglich ein dofollow Link, der etwa zehn Monate zuvor auf nofollow gesetzt worden war – nämlich im Juli 2013, als Link Spamming über Presseportale zur Blackhat-Taktik erklärt worden war. Dennoch wurde der Link in dieser Antwort auf den Reconsideration Request vom 16. April 2014 immer noch als ein Beispiel für Spam verwendet. Dieser Befund zeigt deutlich, dass nicht nur der derzeitige, sondern auch vorangegangene Link-Stati Einfluss auf eine Abstrafung vonseiten Googles haben können.

Im Falle einer Abstrafung sollten dennoch zunächst einmal bezahlte und unnatürliche Links in den Fokus genommen werden. Google selbst gab einmal an, dass bereinigte Links automatisch zu nofollow Links konvertieren, was im Umkehrschluss bedeuten würde, dass nofollow Links nicht bereinigt werden können. Trotzdem müssen wir davon ausgehen, dass Googles Kommunikation nach außen stark simplifiziert und auch nicht immer konsistent ist. In jedem Fall kann es nicht schaden, auch auf Deine nofollow Links ein Auge zu haben und sie, wann immer sie Dir gefährlich erscheinen, am besten so schnell wie möglich gänzlich zu entfernen, indem Du – im Falle der Verwaltungshoheit – den verlinkenden Post löschst oder den verantwortlichen Webmaster unmittelbar mit einer Bereinigungsanfrage kontaktierst.

Hat einen Link zu bereinigen oder ihn auf nofollow zu setzen denselben Effekt?

John Müller, Webmaster Trends Analyst bei Google, hat vor nicht allzu langer Zeit wiederholt, dass „bereinigte Links im Allgemeinen mit nofollow Links gleichgesetzt werden“. Also ja: beide haben in etwa denselben Effekt und es ist darum nicht notwendig, einen nofollow Link über das Disavow Tool an Google zu übermitteln. Du kannst den Link entweder ganz entfernen oder einfach beibehalten.

Sollte ich alle Outbound Links meiner Webseite auf nofollow setzen? Für alle Fälle?

Wenn Du zu einer namhaften und anerkannten Webseite mit großartigen Metriken und hochqualitativem, themenverwandten Inhalt verlinkst, gibt es keinen Grund, diesen Link auf nofollow zu setzen. Ganz im Gegenteil: Google ermutigt Dich dazu, diese Links auf dofollow zu setzen. Auf diesem Wege kannst Du Dich selbst in einer Linknachbarschaft positionieren, die in direktem Verhältnis zu Deiner Content-Nische steht und Du vergibst wertvolle Backlinks an diejenigen, von denen Du selbst gern einen Link bekommen würdest. Vergiss nicht, dass auch hier der Grundsatz geben und nehmen lautet.

Mein potentieller Linkpartner will mir nur einen nofollow Link geben. Ist mein Inhalt nicht gut genug für ihn oder sie?

Dass Dein Linkpartner Dir nur einen nofollow Link einräumt, kann vielerlei Gründe haben. Es könnte zum Beispiel sein, dass der Webseitenbesitzer befürchtet, seine Reputation durch einen Link zu Deinem Inhalt zu gefährden (was tatsächlich ein Qualitätsproblem indizieren würde, ja.) Wenn Du jedoch nach den Qualitätsrichtlinien der Webseite gehandelt hast und der Content der Leserschaft Deines Kontaktes Mehrwert liefert, ist es nicht wahrscheinlich, dass Deine Anfrage nach einem dofollow Link aus diesem Grund abgelehnt wurde. In diesem Fall solltest Du lieber Deine Outreach-Mail unter die Lupe nehmen und überprüfen, ob Deine Nachricht ansprechend, individualisiert und personalisiert genug war, um Interesse und Vertrauen im Rezipienten zu wecken.

In Teil 2 – Wie finde und was mache ich mit modifizierten Linktexten?

Linkbuilding Whitepaper

Kommentare (4)

Endlich habe ich verstanden was der unterschied zwischen Nofollow und Dofollow Links sind. Ich bin gerade dabei Lokale Backlinks für meine Webseite aufzubauen und dieser Beitrag kommt mir sehr zu nutzen.
Vielen Dank, so übrigens, toller Blog, viele Gewinn bringende Informationen.
LG Norman.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.