SEO, Content und Online PR rücken immer weiter zusammen, es findet eine Symbiose statt und die vielfältigen Disziplinen müssen immer stärker ineinander greifen.

Das Monitoring des eigenen Brands – und die der Konkurrenz – im Internet ist vom Grundsatz her eine klassische Online-Public-Relations Aufgabe. Brand Monitoring stellt aber auch für SEO Teams entscheidende Vorteile dar, die unbedingt genutzt werden müssen und häufig einfache Quick-Wins darstellen.

Hier fünf Tipps aus meiner Erfahrung, die Du sofort in Deine Strategie implementieren kannst:

 

1. Brand Erwähnungen ohne gesetzte Links finden

Dank aktiver PR- und Marketing-Arbeit wird die eigene Marke häufig und teilweise international in Blogs, Foren und auf Webseiten erwähnt, ohne dass gerade SEO-Verantwortliche dies bemerken. Doch gerade wenn durch gute PR-Kampagnen und ein diskussionswürdiges Produkt schon viele Brand-Mentions entstehen, sollten hier die Synergien genutzt werden und das SEO Team aus aktiv generierten oder organisch gewachsenen PR Artikel ebenfalls einen Vorteil für die Suchmaschinenrankings – in Form von Backlinks – herausholen. Häufig generieren gerade die PR-Teams und PR-Agenturen Artikel in Magazinen, die für SEOs sehr schwer erreichbar sind.

Low-Hanging-Fruit: Brand Mentions überprüfen und bei fehlender Verlinkung Kontakt aufnehmen – lasst SEO und PR unbedingt zusammenarbeiten!

 

2. Content Seeding Erfolge auswerten

Gute Content Marketing- und SEO-Kampagnen bestehen aus hochwertigem Content und entsprechend durchgeführtem Outreach bzw. Seeding. Doch nicht immer entsteht eine Kommunikation mit dem Blogbetreiber oder Journalisten – trotzdem kann und soll es natürlich passieren, dass der Content in Form von z.B. einer Slideshare, Studie oder Infografik später ohne erneute Nachfrage veröffentlicht wird. Darüber hinaus wird guter Content selbstverständlich von Journalisten und Bloggern aufgegriffen, zu denen bisher nie ein Kontakt bestand: Es entsteht also echte – schwer kontrollierbare – Viralität des Contents, die sehr bedeutend für erfolgreiche SEO Kampagnen ist.

Die somit gewonnene Erwähnung, in der Regel mit einer Verlinkung und Erwähnung des Brands, sowie der Kontakt sind von nun an Gold wert und sollten entsprechend gespeichert und für weitere Kampagnen aufbereitet werden.

Content Seeding besser einschätzen: Wichtig sind die tatsächlich entstehenden Erfolge einer Content Seeding Kampagne, nicht nur die vom Marketing realisierten!

 

3. Neue Multiplikatoren finden

Jede, jede, JEDE Person, die über Dich, Dein Brand oder Deine Kampagne schreibt, hat es verdient von Dir persönlich kontaktiert zu werden. Es muss selbstverständlich sein, den Kontakt aufzubauen und sich für die Unterstützung zu bedanken. Zudem sollte der Kontakt sauber in einem CRM System gepflegt werden, die Kommunikation aufrecht erhalten werden und bei ähnlichen – für die Person spannenden – Kampagnen erneut ein Austausch stattfinden.

Aufmerksam sein: Einflussreiche Multiplikatoren sollten niemals übersehen und ignoriert werden – dafür musst Du sie kennen!

 

4. Brand Erwähnungen der Konkurrenz im Blick behalten

Wo Deine Konkurrenz erwähnt wird, da solltest auch Du mit Deinem Brand erwähnt werden – eigentlich ganz einfach, oder? Es ist in einer aktiven PR und SEO Strategie essentiell, den relevanten Medien mitzuteilen, dass nicht nur der Wettbewerber, sondern auch der eigene Service existiert. Die von der Konkurrenz geleistete Arbeit hilft in diesem Falle auch Dir und liefert Dir frische Content Seeding-, Linkbuilding- und Online-PR Quellen – einfacher kann es kaum sein.

Immer dran bleiben: Wenn schon einen Schritt zu spät, dann wenigstens wieder aufholen!

 

5. Zeitnah an Diskussionen teilnehmen

Taucht das eigene Brand in Foren oder Blogs auf, kann es definitiv sinnvoll sein, frühzeitig an Diskussionen – seien sie positiv oder negativ – teilzunehmen und offen zu kommunizieren.

Bringst Du Mehrwerte in die Diskussion ein, können diese auch optimal mit neuen Verlinkungen ergänzt werden – so kann beispielsweise ein dazu passender FAQ oder klärender Blog-Artikel verwendet werden, um sinnvolle Backlinks zu generieren und eine transparente PR Arbeit zu leisten.

Win-Win-Win-Situation: Den Teilnehmern der Diskussion mit sinnvollen Artikeln des eigenen Unternehmens helfen, transparent kommunizieren und hochwertige, sinnvolle Backlinks aufbauen.

 

Fazit

Es lohnt sich für Dich, Deine Marke im Internet im Blick zu behalten, um einfache Erfolge in der Suchmaschinenoptimierung zu generieren. Wenn in Deinem Unternehmen eine PR-Abteilung arbeitet oder Du mit einer externen PR-Agentur arbeitest, nutze die Synergien und verschwende keine Potentiale!

Seit Kurzem haben wir in contentbird ein auf Online PR und SEO abgestimmtes Brand-Monitoring integriert, dass die Umsetzung der fünf genannten Tipps kinderleicht ermöglicht – viel Spaß beim Testlauf! 😉
Mehr Traffic generieren mit dem kostenlosen Traffic Boost durch SEO Whitepaper

Kommentare (7)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.