Wenn man nicht gerade NSA-Mitarbeiter ist, sind zu viele Informationen oftmals eher verwirrend als wirklich hilfreich. Besonders deutlich wird dies im Umgang mit Software-Anwendungen, da diese oftmals Funktionen enthalten, die nur für eine bestimmte User-Gruppe wirklich relevant sind.

Doch statt den Fokus auf die wichtigen Tools zu legen, neigen viele Nutzer dazu, sich mit unnützem Wissen berieseln zu lassen. Ein vermeidbarer Fehler, der zeitliche und damit finanzielle Ressourcen kostet und der auch im Content Marketing immer wieder gemacht wird.

Mit unserem neuen contentbird Content Editor machst du keine Fehler mehr

Getreu dem Motto: weniger ist mehr haben wir unseren Content Editor deshalb einer Verschlankungs-, oder besser gesagt einer Übersichtlichkeitskur unterzogen. Was genau sich verändert hat, erfährst du in den folgenden Absätzen.

Änderung #1: Tab-Fokussierung

contentbird und Tabs gehören zusammen wie Wolfskin und Jack. In der aktuellen Version des Content Editors war davon aber bisher nichts zu sehen. Stattdessen konnten die einzelnen Funktionen wie „Briefing & Ideen“, „WDF*IDF-Analyse“, „Textanalyse“ usw. per Mausklick geöffnet, einzeln durchgeführt und seitlich hinzugeschaltet werden.

Alter Editor

In der Neufassung wurden die einzelnen Schritte einzelnen Tabs am oberen Bildschirmrand zugeordnet. So wird immer garantiert, dass Head of Marketing, Content Manager und Content Produzent das auswählen, was sie auch wirklich brauchen. Zum Beispiel der Head of Marketing, der primär an den Content Details und der Strategie interessiert sein dürfte, während der Content Produzent sich zwar an diesen orientiert, letztlich jedoch hauptsächlich im ebenfalls überarbeiteten Editor aktiv ist.

Neuer Editor Tabs

Änderung #2: Neuer Content Editor

Der neue Editor überzeugt mit noch mehr Übersichtlichkeit und einem eindeutigen Ziel: Deinen Content noch besser zu machen! Der größte Unterschied zum aktuellen Editor besteht in der Art der Darstellung und in den zum Teil brandneuen Features. Demnach werden alle Metriken (bis auf die WDF*IDF-Analyse) in Echtzeit aktualisiert und permanent angezeigt. Dein Content Produzent weiß also unmittelbar nachdem er einen Satz beendet hat, was er noch verbessern kann. Hierzu zählen:

  • die klassischen Un-/Füllwörter
  • die Lesezeit
  • zu lange Sätze
  • zu lange Wörter
  • die Lesbarkeitsanalyse (Flesch-Index)
  • fehlende Keywords
  • die Wortanzahl
  • die WDF*IDF-Analyse

Neuer Editor ganz

Im Mittelpunkt steht für den Content Produzenten also ausschließlich der zu verfassende Content, der auf Basis des hinterlegten Briefings und der zuvor definierten Content Strategie erstellt wird. Also alles wie immer? Fast, denn unsere technisch begabten Birds wären keine contentbirds, wenn sie nicht immer noch einen Schritt weiter denken würden…

Änderung #3: Optimierter Korrektur-Modus und neuer Übersetzungsmodus

Mit dem verbesserten Korrektur-Modus sorgen unsere Techniker für noch mehr Übersichtlichkeit: Ein Klick genügt, um den vom System korrigierten Text aufzuklappen und manuell zu redigieren. Und das alles im gleichen Editor-Fenster. Aber es kommt noch besser: Im neu erdachten Übersetzungsmodus kannst du deinen Content ebenfalls aufklappen, um diesen zu übersetzen.

Wie genau du dabei vorgehen solltest, erfährst du in unserem brandneuen Blogpost zum internationalen Content Marketing.

Parent Content Funktion

Darüber hinaus ergibt sich durch die Parent-Content-Funktion die Möglichkeit, Content besser einschätzen zu können. Hast du beispielsweise ein Rezept für Bananen-Brot verfasst, kannst du in deiner Content-Pipeline nach ähnlichen Rezepten suchen und diese, je nach dem ob sie sich thematisch ergänzen, untereinander/intern verlinken. Das stärkt deine SEO und gibt deinen Usern eine zusätzliche Orientierungshilfe. Schließlich ist es nicht unwahrscheinlich, dass ein vom Bananenbrot verzückter User weitere Rezepte von dir ausprobieren will!

Änderung #4: Verbesserte Social Post Erstellung

Die letzte Änderung dürfte den Social Media Manager in deinem Team zu Luftsprüngen verleiten: War es bisher nicht möglich, Social Post Ansicht und Content Ansicht zusammenzuführen, kannst du nun mittels „Content einblenden“-Funktion inhaltliche Details deines Contents (z.B. Zitate) in deine Social Posts einarbeiten. Eine Funktion, die dir das lästige Hin und Her zwischen verschieden Tabs erspart.

Social Funktion

Änderung #5: Duplicate Check

Wir setzen noch einen oben drauf: mit unserer integrierten Duplikatsprüfung machst du Duplicate Content den Garaus und ersparst dir kostespielige Abstrafungen.

Wie du siehst, haben sich unsere Technik-Birds mal wieder ordentlich ins Zeug gelegt. Als Bestandskunde kannst Du dich für weitere Fragen an unseren Kunden-Support wenden, oder einen Kommentar hinterlassen. Wenn du noch nicht zu unseren Kunden gehörst, kannst du contentbird hier 14 Tage lang kostenlos testen!

 

contentbird Planung Erstellung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.