Content Marketing hat sich in den letzten Jahren zu einem zentralen Thema innerhalb ganzheitlicher Online-Marketingstrategien entwickelt. Anstatt auf klassische Werbung setzen Firmen immer häufiger auf hochwertig produzierte Inhalte, die nicht nur perfekt auf ihre Zielgruppe abgestimmt sind, sondern auch für Top Rankings bei Google sorgen.

Um über digitale Marketingkanäle tatsächlich Leads zu generieren, bedarf es jedoch einer sinnvollen Content Strategie, die ihre Umsetzung wiederum in ziel- und maßnahmenbewussten Kampagnen findet. In diesem Beitrag zeigen wir euch, wie die Planung und Organisation einer erfolgreichen Content Marketing Kampagne funktioniert und wie euch contentbirddabei hilft.

1. Fact Check: Das musst du zur Organisation einer Content Marketing Kampagne wissen

  • Content Marketing Kampagnen sind zeitlich begrenzt und fokussieren sich auf ein eindeutiges, messbares Conversion-Ziel
  • Die Recherche nach passenden Themen und Keywords ist entscheidend, um die Kampagne wirksam voranzutreiben
  • Der Content muss besser und origineller sein als die bereits vorhandenen Top Rankings bei Google
  • Die Suche nach Outreach- und Seedingquellen ist entscheidend für die proaktive Bewerbung des Contents
  • Mit den richtigen Tools behält man die eigenen Rankingpositionen langfristig im Auge

 2. Content Marketing Kampagnen: Allgemeine Infos

Während Content Strategien vor allem langfristige Ziele verfolgen, geht es bei den Kampagnen um einzelne Abschnitte innerhalb einer Marketingstrategie. Content Marketing Kampagnen sind zeitlich begrenzt und fokussieren sich auf ein eindeutiges, messbares Conversion-Ziel, wie etwa Newsletter-Abos, Downloads oder Kundenregistrierungen. Der erste Schritt in der Planung ist die Zielsetzung. Was möchtet ihr mit der Kampagne erreichen?

Mögliche Ziele:

  • Optimierung von Nutzeraktionen auf eurer Website
  • Steigerung von Besucherzahlen
  • Verringerung der Bounce Rate
  • Verbesserung von Suchmaschinen-Rankings
  • Generieren von Verkäufen
  • Gesteigertes Vertrauen in sozialen Netzwerken

Vor- und Nachteile von Content Marketing Strategien

Und damit sind wir auch schon beim nächsten wichtigen Punkt des Beitrags angelangt: den Vor- und Nachteilen von Content Strategien und den entsprechenden Kampagnen. Die wichtigsten Argumente im Überblick:

.tg {border-collapse:collapse;border-spacing:0;border-color:#999;}
.tg td{font-family:Arial, sans-serif;font-size:14px;padding:10px 5px;border-style:solid;border-width:1px;overflow:hidden;word-break:normal;border-color:#999;color:#444;background-color:#F7FDFA;}
.tg th{font-family:Arial, sans-serif;font-size:14px;font-weight:normal;padding:10px 5px;border-style:solid;border-width:1px;overflow:hidden;word-break:normal;border-color:#999;color:#fff;background-color:#26ADE4;}
.tg .tg-9hbo{font-weight:bold;vertical-align:top}
.tg .tg-6k2t{background-color:#D2E4FC;vertical-align:top}
.tg .tg-yw4l{vertical-align:top}

Vorteile Nachteile
Ihr stärkt nachhaltig das Image eures Unternehmens bzw. eurer Marke und profitiert durch langfristige Kundengewinnung bzw. –Bindung Die Umsetzung erfolgreicher Content Marketing Kampagnen erfordert die Bereitschaft, neue Wege einzuschlagen
Ihr positioniert euch mit guten Inhalten als Experten auf eurem Gebiet und erhöht somit das Vertrauen gegenüber Kunden Content Marketing ist keine kurzfristige Maßnahme, sondern braucht Zeit und Geduld
Hochwertige Inhalte führen zu einer hohen Relevanz in Suchmaschinen Der Content muss professionell aufbereitet und auf die entsprechende Zielgruppe zugeschnitten werden
Mit Content könnt ihr interessante Inhalte schnell verbreiten und dadurch Leads generieren Content Marketing sollte in Verbindung mit anderen Marketingstrategien umgesetzt werden (z. B. CRM)
Einige Content Marketing Kampagnen lassen sich auch mit wenig Budget realisieren

3. Die Planung einer Content Marketing Kampagne mit contentbird

Zielsetzung, Ideenfindung, Analyse – um eine Content Marketing Kampagne erfolgreich zu planen, müsst ihr viele verschiedene Faktoren beachten. Um die Organisation zu vereinfachen und den Überblick zu behalten, zeigen wir euch alle Schritte anhand der praktischen Funktionen von contentbird– hier könnt ihr das Content Marketing Tool kostenlos und unverbindlich testen.

Zielsetzung und Zeitplanung

Der erste Schritt in der Planung ist die Zielsetzung. In der Regel werden innerhalb einer Kampagne drei bis fünf Ziele verfolgt, die aufeinander aufbauen. Strebt ihr zum Beispiel an, neue Kunden zu gewinnen, müsst ihr dafür zunächst mehr Besucher auf eure Webseite bringen. Erst daraus ergeben sich dann im Idealfall die Leads. Die Kampagnenziele sollten stets messbar sein, darüber hinaus ist es wichtig, dass sie spezifisch und realistisch sind.

Um die passenden Kanäle herauszufinden, müsst ihr außerdem eure Zielgruppe bestimmen. Neben sozio-demographischen Merkmalen wie Alter, Geschlecht und Herkunft sind hier auch die Interessen von besonderer Bedeutung. Die Eigenschaften eurer Zielgruppe sind ausschlaggebend für die Planung eurer Kampagne.

Auch ein verbindlicher Zeitplan darf bei der Planung nicht fehlen, denn die Erstellung von Content benötigt zeitlichen Vorlauf. Ideenfindung, Umsetzung, Korrektur, Veröffentlichung – bis Reaktionen tatsächlich messbar sind, kann mehr Zeit vergehen als gedacht. Deshalb ist es besonders wichtig, klare Aufträge zu verteilen und Deadlines einzuhalten. Jeder verantwortliche Mitarbeiter sollte sich seinen Aufgaben bewusst sein.

Umsetzung in contentbird: Habt ihr eure Ziele gesetzt, könnt ihr im Kampagnen Wizard eine neue Kampagne anlegen. Dort könnt ihr den Namen der Kampagne eintragen sowie den Start- und Endpunkt festlegen. Außerdem gibt es die Möglichkeit, verantwortliche Mitarbeiter direkt zu markieren. Damit alle den gleichen Stand haben, gibt es ein Feld mit Infos zu Inhalten und Zielen der Kampagne.

Ideenfindung

Als nächstes geht es darum, passende Ideen für den Content zu finden. Welche Art von Content eignet sich, um die Kampagne am Laufen zu halten? Welche Geschichten könnten eure Zielgruppe interessieren?

Oft bietet sich die Möglichkeit, ein saisonales Thema zu wählen, wie derzeit zum Beispiel Halloween. Ihr könntet euch also überlegen, wie ihr eure Zielgruppe diesbezüglich ansprechen könnt. Mit verschiedenen Keyword-Tools, verwandten Suchanfragen und Keyword Alerts findet ihr zahlreiche Inspirationen zu jedem Thema. Ihr könnt herausfinden, welche Keywords im Zusammenhang damit stehen, in welchen Medien sie bereits Erwähnung finden und auf welche Weise darüber diskutiert wird.

Neben Google gibt es auch noch die sozialen Medien als Rechercheplattform. Buzzsumo etwa ist eine Suchmaschine speziell für Social Media, die Facebook und Co. zu beliebigen Suchbegriffen nach oft geteilten Inhalten oder denen mit vielen „Likes“ durchsucht. Filtermöglichkeiten wie Land, Sprache oder der Zeitraum helfen bei der Eingrenzung. Interessant ist auch die Auflistung von Influencern – wie wichtig die Arbeit mit den reichweitenstarken Meinungsmachern im Content Marketing ist, lest ihr in diesem Beitrag.

Umsetzung in contentbird: Auch in contentbirdkönnt ihr euch ein Themen Alert einrichten und so schnell und einfach den Überblick behalten, wie im Netz über ein bestimmtes Thema gesprochen wird. Das hilft dabei, eure Zielgruppe näher kennenzulernen und relevante Themen für eure Kampagne zu finden. Ihr könnt eintragen, welches Thema ihr überwachen lassen möchtet, welche Sprache relevant ist und wie oft ihr über die Ergebnisse per Mail informiert werden möchtet. Sentiment-Signale zeigen euch anschließend an , ob auf einer spezifischen URL positiv, neutral oder negativ über das Thema gesprochen wird.
Im Keyword Hunter von contentbirdkönnt ihr sehen, wie das Suchvolumen und der Wettbewerb zu bestimmten Keywords ist. Für euch relevante Keywords könnt ihr direkt mit eurer Kampagne verknüpfen und im Ranking Monitor überwachen lassen. Der Google-Trends-Verlauf in contentbirdzeigt die Aktualität des entsprechenden Thema an.

Konkurrenzanalyse

Was macht eigentlich die Konkurrenz? Auch das ist eine wichtige Frage, wenn es um die Planung einer Content Marketing Kampagne geht. Ermittelt deshalb zunächst eure Hauptkonkurrenten und findet heraus, was für Inhalte sie veröffentlichen und welche Kanäle sie nutzen. Anschließend könnt ihr den Content analysieren. Was gibt es bereits und wie ist die Qualität der Beiträge? Welche Ideen könnten weiterentwickelt oder besser umgesetzt werden? Auch die Top 10 SERPs in Google oder contentbird geben einen schnellen Überblick zu den Mitbewerbern für ein spezielles Keyword.

Jetzt kommt die Herausforderung: Euer Content muss so gut sein, dass er die Inhalte der Top Rankings überholt. Dies könnt ihr erreichen, indem ihr neue spannende Tipps zum Thema findet, aktuelle hilfreiche Infos nennt oder den Content insgesamt origineller gestaltet.

Umsetzung in contentbird: In contentbirdkönnt ihr euch die Top 10 SERPs anzeigen lassen und bekommt einen schnellen Überblick zur Qualität der bereits bestehenden Artikel.

Outreach und Seeding

Zu guter Letzt geht es darum, passende Backlink- und Seedingquellen für euren Content zu finden. Lassen sich die Inhalte gut über verschiedene Kanäle verbreiten? Gibt es genügend professionelle Webseiten, für die das Thema relevant sein könnte? Erst dann hat euer Content das Potenzial, oft gefunden und beachtet zu werden.

Achtet bei der Recherche auf die Zahl der Inlinks und Social Signals für die jeweilige URL. Hohe Werte zeigen eine große Popularität der Webseite an, ihr solltet sie jedoch immer zusätzlich auf ihre Qualität und die Inhalte prüfen. Beim Thema Halloween eignen sich zum Beispiel Do-It-Yourself- oder Filmeblogs für den Content Outreach.

Einzelne Contentelemente könnt ihr außerdem mehrfach verwenden, indem ihr sie auf unterschiedlichen Kanälen teilt. Während Texte sowohl auf den Blog als auch in ein E-Book passen, könnt ihr thematisch relevante News per Newsletter oder Facebook und Twitter ausspielen.

Umsetzung in contentbird: Themennahe Webseiten findet ihr zum Beispiel mit dem contentbirdSitehunter. Hier könnt ihr verschiedene Suchbegriffe eingeben, den Zeitraum einschränken und nach spezifischen Webseiten wie Blogs oder Foren suchen. Habt ihr eine Domain mit vielen Social Signals und Inlinks gefunden, könnt ihr die Seite als Quelle in contentbird hinterlegen und speichert somit auch gleich den Kontakt des Webmasters ab.

Geschafft – ihr habt die Planung eurer Content Marketing Kampagne abgeschlossen und damit die perfekte Grundlage für sinnvolle Maßnahmen und eine detaillierte Analyse kreiert. Alle wichtigen Infos zur Umsetzung eurer Kampagne verraten wir euch im nächsten Teil. Seid gespannt!

Ihr habt weitere Fragen zur Planung einer Content Marketing Kampagne? Immer her damit – wir freuen uns auf den Austausch mit euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.