Heute wollen wir euch Robert Weller vorstellen. Er bloggt begeistert auf toushenne.de und wird euch in einem live Content Marketing Webinar am 06.07.2018 das Thema Content Optimierung näherbringen. Als Content Strategy Coach, Dozent und Autor berichtet Robert Weller auf seinem Blog über die verschiedenen Aspekte von Content, Marketing und Design. Seine digitale Karriere begann schon sehr früh als freiberuflicher Designer. Durch seine Expertise und seinen Drive lehrt er heute an der Leipzig School of Media und ist Speaker auf Messen wie CMCX, CeBIT und Content World. Mehr Erfahrung geht nicht!

Im aktuellen Webinar mit Robert Weller geht es um die Optimierung von bereits bestehendem Content. Folgende Punkte stehen am 06.07.2018 auf der Agenda:

  • Warum Content Optimierung?
  • Wann ist eine Content Optimierung sinnvoll?
  • Wie erfolgt eine Content Optimierung?
  • Welche Signale sendet eine Content Optimierung an Google?
  • Was hat der Leser von einer Content Optimierung?

Das solltet ihr auf keinen Fall verpassen!

Robert Weller im live Webinar mit contentbird

Damit ihr wisst, mit wem ihr es zu tun habt, haben wir Robert Weller kurz interviewt:

Was ist das wichtigste Take-away deines beruflichen Werdeganges? Umreiße ihn bitte kurz

Die Kurzfassung klingt in etwa so: Studium, währenddessen studiert. Aus der Uni heraus direkt ins Online-Marketing eines E-Commerce-Unternehmens rekrutiert, von dort auf Agenturseite in den Bereich Social Media Editorial gewechselt. Danach als Teamlead Content & Inbound Marketing in einem SaaS Startup eingestiegen und von dort in die Selbständigkeit bzw. wieder (diesmal kleinere) Agentur. Das wichtigste Takeaway daraus ist vielleicht einerseits die Dynamik, die auch die Branche mittlerweile fordert, mitzugehen und andererseits der Drang, sich selbst erstens immer weiterzuentwickeln und zweitens sich selbst dabei immer treu zu bleiben. Klingt komisch, aber ein Arbeitgeber steht niemals an erster Stelle.

Warum bloggst du überhaupt? Wie bist du zum Bloggen gekommen?

2007 ging meine Website live, damals als Portfolio meiner Designarbeiten. Da das damals aber schon fast jeder so gemacht hatte, wollte ich einen draufsetzen und fing an zu bloggen. Über Webdesign, bald auch über Social Media und allgemein Content- bzw. Online-Marketing. Konkret ging es mir darum, meine Erfahrung in diesem Bereich mit anderen zu teilen, quasi während ich sie selbst mache. Heute blogge ich, um „Informationslücken“ zu schließen und das Big Picture zu skizzieren – wie Content, Marketing, Design und andere Bereiche zusammenwirken.

Beschreibe kurz deine Expertise / für welche Themen “brennst” du?

Content Design ist sicherlich eines meiner Lieblingsthemen, weil es extrem vielseitig ist und so viele vermeintlich verschiedene Bereiche verknüpft. Nicht ohne Grund hab ich dazu Ende letzten Jahres zusammen mit Ben Harmanus und weiteren Experten ein Buch veröffentlicht.

Das zweite Thema ist Bildung, oder besser formuliert: Persönliche Entwicklung. Durch meine Arbeit will ich anderen helfen sich in einem beruflichen Kontext persönlich weiterzuentwickeln – durch Coaching, Wissentransfer oder schlicht den Erfahrungsaustausch. Fachlich sehe ich viele Möglichkeiten und auch Förderungen durch Arbeitgeber, aber der Fokus auf die einzelne Person, ihre Motivation, Ziele, Bedürfnisse etc. kommt m.E. noch zu kurz. Dabei könnten Unternehmen viel erfolgreicher sein, wenn sie mehr Energie (und Ressourcen) in ihre Mitarbeiter investieren würden.

Für welche aktuellen Themen innerhalb deines Fachgebiets bist du zu begeistern?

Alle, genau das macht es für mich so spannend.

Wie bist du mit deinem Blog groß geworden?

Ich lebe nach den drei P’s von Les Brown: Patience, Persistence, Positivity. Ich übe mich bei allem was ich tue in Geduld, denn manche Dinge brauchen einfach Zeit. Es heißt ja nicht umsonst „man braucht 10 Jahre um über Nacht erfolgreich zu werden“. So war es auch bei meinem Blog. Die ersten 3-4 Jahre interessierten quasi niemanden. Unnachgiebigkeit ist eine Eigenschaft, die nicht immer positiv konnotiert ist, aber für mich extrem ist. Denn der Weg zum Ziel ist nie einfach, da muss man manchmal einfach dranbleiben und sich durchbeißen. Dabei immer positiv zu denken ist eine dritte Eigenschaft, für die mich manche bewundern. Ich glaube aber, sie hat viel mit Leidenschaft und Spaß zu tun, also etwas, was niemandem grundlegend verwehrt ist.

Was war bisher dein größter Fehler in der Online-Welt?

Der größte Fehler war bzw. ist der, alles alleine im stillen Kämmerlein umsetzen zu wollen. Das hat mich an manchen Stellen (zu) viel Zeit und Nerven gekostet. Das Ergebnis von Teamwork ist in 99,9% der Fälle besser und vor allem schneller. Wann immer ich also neue Ideen umsetzen will, schau ich, ob ich Gleichgesinnte davon überzeugen kann, mitzuwirken.

Wo siehst du das größte Entfaltungspotenzial für deinen Blog?

Es ist an der Zeit, und ich arbeite schon daran, mein Portfolio zu überarbeiten. Vor allem alte, nicht mehr aktuelle Artikel werde ich aufarbeiten und ggf. über die Jahre entstandene thematische Lücken durch neue Artikel schließen. Kombiniert mit Experten-Meinungen in Form von Interviews (z.B. mit Führungspersönlichkeiten von Adobe, smava oder emarsys) ergibt das einen tollen inhaltlichen Mix, durch den Interessierte hoffentlich viel sowohl in der Theorie als auch aus der Praxis lernen können.

Welche Themen des Online Marketings haben Zukunft?

Wir sind es, die die Zukunft gestalten, also sind es auch wir, die entscheiden werden, welche Themen Bestand haben werden.

Hier geht’s zur Anmeldung zum live Webinar.

Du willst mehr Informationen? Kein Problem:

  1. Mobiler Content 2018: Welche Folgen hat das Google Update auf das Ranking?
  2. Content Seeding: der Schlüssel zum Erfolg?
  3. Keyword Recherche im Content Marketing-Zeitalter

Das contentbird-Team und Robert Weller wünschen euch viel Spaß!

PS: Bitte weitersagen: Robert ist auch Dozent in unser brandneuen contentbird-Academy. Melde dich noch heute an und lerne, großartigen Content zu erstellen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.