Online Marketing ist eine gespaltene Disziplin. Ihre Methoden und Strukturen werden stets neu verhandelt und stehen auch gegenwärtig im Fokus von SEOs, Online Marketern und Linkbuildern, die sich über optimale Workflows und Priorisierungen der einzelnen Felder (SEO, Online PR, Content) streiten.

Welches ist denn nun die beste Herangehensweise, um die Sichtbarkeit einer Webseite im Netz langfristig zu erhöhen? Dieser Frage geht auch contentbird Inbound Marketing Manager Dr. Asokan Nirmalarajah in seinem Gastartikel auf den Grund und zeigt ab Seite 48 in der aktuellen Suchradar-Ausgabe #49, dass ein Zusammenschluss aus Content (via Seeding), Online PR (via Branding) und SEO (via Linkaufbau) die derzeit besten und langfristigsten Erfolge im Online Marketing erzielt.

suchradar_cover

Der Status Quo im Online Marketing

Nach einer Einführung in die Geschichte des Suchmaschinen-Giganten Google, veranschaulicht Asokan Nirmalarajah überzeugend, dass die Symbiose der einzelnen Disziplinen im Online Marketing nicht nur nachhaltige gute Ergebnisse hervorbringt (Stichwort: guter Content generiert fast von selbst organische Links), sondern verweist auch auf die insgesamt positive Begleiterscheinung, die eine Professionalisierung der gesamten Disziplin zur Folge hat.

Durch die Symbiose von Content, SEO und Online PR werden SEOs von „Kellerkindern“ zu versierten Marketern; und das neue Power Couple im Netz ist „Content und Branding“.

Nachdem die SEO-Gemeinde in den letzten Jahren vielleicht einmal zu oft gehört hat: „Content ist King“, geht  Asokan Nirmalarajah einen Schritt weiter und vertritt die These, dass es tatsächlich gebrandeter Content ist, der das neue Linkbuidling darstellt.

 

Gebrandeter  Content ist die Zukunft

Um diesen, durchaus etablierten Ansatz zu veranschaulichen, erklärt der Autor am Beispiel von Brand Monitoring, wie Content Marketer, SEO- und Online PR Teams in der Praxis gewinnbringend kooperieren können, um dem gebrandeten Content die optimale Sichtbarkeit und Distribution zu verschaffen.

Nachdem der zielgruppengerechte und qualitativ hochwertige Content in unterschiedlichen Ausführungen (Blogpost, Webinar, Infografik, etc.) von den Content Marketern im Netz verbreitet wurde, übernehmen SEOs und Online PR-Teams das Feld und monitoren sowohl den Werdegang des Contents (Viralität), als auch dessen Potential fürs Linkbuilding.

Dabei werden beim Brand Monitoring über eine Software mit Alert Funktion diejenigen Webseiten gefunden, auf denen das eigene Unternehmen erwähnt wird. Findet sich auf diesen Seiten kein Backlink zum eigenen Brand, kann man eine Kommunikation mit dem entsprechenden Webseitenbetreiber, Autor, Blogger, Kommentator aufnehmen und so aktiv Linkbuilding betreiben. Ein großer Vorteil hierbei ist, dass bereits Vorwissen und/oder Interesse am Unternehmen besteht, welches man effektiv nutzen sollte.

Abbildung 2 - contentbird Alerts

Durch eine Übertragung der Kommunikationshistorien  sowie der daraus gewonnen Informationsdaten in ein CRM, werden langfristige PR-Kontakte aufgebaut, auf die man auch in Zukunft zurückgreifen kann.

Das Fazit

Durch diesen mehrteiligen Prozess greifen Content-, SEO- und Online PR-Teams optimal  ineinander und ermöglichen eine ganzheitliche Online Marketing Strategie, die sowohl die Visibility des Unternehmens im Netz verbessert, als auch reale Erfolge im SEO und der Online PR liefert. Der komplette Artikel, inklusive vieler weiterer spannenden Reportagen zum Fokus-Thema „Linkaufbau“ ist in der aktuellen Ausgabe #49 des Suchradars zu finden.

Mehr zum Thema erfährt Ihr im gleichnamigen Suchradar-Webinar vom 05. September:

 

[lb_res_tile ids=24,27,26 title=“Mehr zum Thema Content Marketing“]

Kommentar (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.