Warum Infografiken?

Mit großen und verwirrend vielen Zahlen kann das menschliche Gehirn nicht viel anfangen. Es versucht sie zunächst zu ordnen, scheitert aber an der Fülle der Information. Da der Mensch über einen ausgeprägten Augensinn verfügt, dessen Effektivität über Jahrtausende in der Evolution bestätigt wurde, erleichtern visuelle Eindrücke das Verständnis für eine Situation oder Sachlage ungemein. Dabei werden ähnliche Sinneseindrücke ähnlich verarbeitet und mit einer emotionalen oder körperlichen Reaktion beantwortet. Es ist nämlich unerheblich, ob ein Mammut oder ein Eilzug auf einen zukommt.

Wiedererkennungswert

Infografiken erhöhen mit ihrem klaren Design und der zunächst einfach wirkenden Aussage die Aufnahmegeschwindigkeit eines Wissensinhaltes ins Kurzzeit- und schließlich, wenn gewünscht, ins Langzeitgedächtnis.

Markierungen:

So erzeugt ein dicker Strich auf der Weltkarte von London nach New York mit der Beschriftung 4 Std. Interesse für eine Flugverbindung. Brauche ich sie, werde ich weiterlesen und dann erst etwas über Airline, Preise, Visainformationen, Zeitmanagement, Anschlussverbindungen und Service in Erfahrung bringen.

Teller/Kreis/Rad/Tortenstücke:

Kuchenstücke in unterschiedlicher Größe und Farbe signalisieren mehr oder weniger Anteil an einer Sache:
Wie schaut die politische Zusammensetzung der Parteien im nächsten Parlament aus, welchen Anteil hat Fleisch an der Gesamternährung der Bevölkerung in Deutschland oder welchen Anteil hat das zur Verfügung stehende Trinkwasser im Vergleich zum vorhandenen Süß- und Salzwasser der Erde?

Balken:

An der Höhe bzw. an der Länge von Rechtecken, Balken genannt, lassen sich sehr gut unterschiedliche Temperaturen zwischen Tag und Nacht über einen längeren Zeitraum darstellen. Klimaexperten arbeiten mit der Veränderung dieser Balken und lesen daran einen Trend ab. Was hat sich seit der letzten Volkszählung verändert, Stichwörter Einwohnerzahl und Religionszugehörigkeit?

Außerhalb des Koordinatensystems:

Jeder Schulatlas arbeitet mit einer Infografik, wenn er die Höhenangaben am Plan mit unterschiedlichen Farben quasi unterstreicht. Die Staaten der Erde werden mit verschiedenen Farben markiert oder die Bundesländer in Blautönen eingefärbt um von der Norm abweichende Niederschlagsmengen zu erkennen. Sturmwarnungen können in den von der Stärke abhängigen Farben herausgegeben werden. Am Handy beispielsweise stehen zusätzlich Fähnchen als Grafik zur Verfügung, die an einem Masten höher oder tiefer gezogen sind.
Die Größe eines Tieres kann seine Gefährlichkeit symbolisieren: So werden Zecken im Bundesgebiet überlebensgroß neben einen Menschen gezeichnet, während der Hai nur sehr klein und unscheinbar daneben zu erkennen ist.

Die Gefahr bei einem Autounfall verletzt zu werden spiegelt sich im übermächtigen Auto neben dem mickrigen Jumbojet wider.
Auch der Verkauf von Produkten ins Ausland oder umgekehrt die Einfuhr solcher kann mit einer Reihe oder unterschiedlich großer Getreidesäcke recht gut visuell dargestellt werden.

Ausblick

Grafiken können ähnlich gestaltet sein, ihre Aussage kann sich aber vom Sender (dem Ersteller einer Grafik) bis zum Empfänger (dem geschätzten Leser) verändern. Was der Sender gemeint hat, muss der Empfändger nicht verstehen. Deshalb ist die Auswahl des richtigen Designs und das Wissen darüber, was ein Empfänger am schnellsten „nebenbei“ aufnimmt und wie es ihn persönlich „trifft“, von entscheidender Bedeutung.