Content ist der Inhalt einer Webseite. Wenn dieser an die Anforderungen der gängigen Suchmaschinen angepasst wurde, ist die Bezeichnung als SEO Content gebräuchlich. Das Ziel der Suchmaschinenoptimierung einer Webseite besteht darin, dass sie bei Eingabe der passenden Suchbegriffe in den Ergebnissen sichtbar ist. Da die Grundeinstellungen der meisten Suchmaschinen im Anzeigen von zehn Ergebnissen je Seite bestehen, verliert die an elfter Stelle platzierte Webseite gegenüber der an zehnter Stelle stehenden drastisch an Sichtbarkeit. Dieser Effekt wirkt sich in der Praxis stärker als der Unterschied zwischen dem ersten und dem vierten Rang aus, auch wenn Webmaster zumeist die Erstplatzierung anstreben.

Die Bewertungskriterien für den SEO-Content durch die gängigen Suchmaschinen haben sich im Laufe der Zeit verändert. Ursprünglich galt die möglichst häufige Nennung von Keywords als nützlich. Inzwischen unterscheiden die Suchmaschinen zwischen einem als Keyword-Stuffing negativ bewerteten übermäßigen Gebrauch von Schlüsselwörtern und deren sinnvoller Verwendung. Zugleich gelten Seiten, auf denen eine angemessene Anzahl an Synonymen und weiteren Begriffen aus dem semantischen Umfeld der Schlüsselwörter vorhanden sind, als hochwertig. Als technisches Hilfsmittel zum Finden der passenden Formulierungen stehen WDF/IDF-Tools zur Verfügung.

In der Praxis dient der SEO Content nicht nur zur Verbesserung der Einstufung einer Webseite seitens der Suchmaschinen, sondern auch der direkten besseren Auffindbarkeit infolge der Eingabe unterschiedlicher Suchbegriffe. Schließlich geben die Suchmaschinennutzer je nach ihren bevorzugten Begriffen entweder »Schreiner« oder »Tischler« in die Suchmaske ein. Wer bei beiden Suchbegriffen gefunden werden möchte, verwendet beide Wörter auf seiner Webseite. Ebenso ist es für eine Pizzeria hilfreich, wenn sie nicht nur bei der gezielten Suche nach italienischem Essen, sondern auch bei einer allgemeinen Suchanfrage wie »Restaurant« an guter Stelle in der Ergebnisliste auftaucht.

Ein wesentlicher Schritt zum Erzeugen von SEO Content besteht im Verfassen interessant zu lesender Inhalte. In diesen kommen Synonyme ebenso wie zahlreiche Begriffe aus dem semantischen Umfeld der wesentlichen Schlüsselwörter vor. Von Bedeutung bei der SEO Content-Erstellung ist neben dem ausreichenden Vorkommen die Platzierung der jeweiligen Keywords. Die Bewertung, ob in Zwischenüberschriften besser die eigentlichen Schlüsselwörter oder Synonyme zur Anwendung kommen, fällt jedoch bislang unterschiedlich aus. Eindeutig ist hingegen, dass zusätzlicher SEO Content wie Bilder sich in den meisten Fällen positiv auf die Webseitenbewertung durch die Suchmaschinen auswirkt. Ebenso wichtig ist die benutzerfreundliche Platzierung. Die meisten Suchdienste für Texte im Internet erkennen, ob die Anfrage von einem stationären oder von einem mobilen Gerät stammt. Bei Anfragen durch mobile Endgeräte zeigen sie bevorzugt die Seiten an, deren SEO Content für deren Verwender ohne Schwierigkeiten nutzbar ist.

Eine weitere Voraussetzung für guten SEO Content besteht darin, dass er in der entsprechenden Form nur ein einziges Mal im Internet zu finden ist und somit als Unique Content gilt. Dabei erkennen die Suchmaschinen, ob es sich bei eventuellen Doppelungen um Allgemeinplätze (»Norderney ist eine Insel«) oder um die Übernahme inhaltsreicher Formulierungen von einer anderen Seite handelt. Webmaster, die vergleichbare Inhalte auf mehreren Webseiten veröffentlichen, müssen deshalb darauf achten, dass sie die vorhandenen Texte jeweils deutlich umschreiben.