Unter dem Begriff Suchmaschinenoptimierung (kurz: SEO) werden verschiedene Maßnahmen zusammengefasst, die inhaltlich dazu bestimmt sind, im Internet auffindbare Inhalte wie etwa Webseiten oder Videos im Ranking einer Suchmaschine schneller auffindbar zu machen.

SEO – Das musst du wissen:

SEO steht für search engine optimization
Suchmaschinenoptimierung verfolgt den Zweck, Internetseiten leichter auffindbar zu machen
Leichtere Auffindbarkeit äußert sich durch höhere Besucherzahlen
Definition – Was ist eigentlich SEO?

Der deutsche Begriff Suchmaschinenoptimierung wird üblicherweise mit SEO abgekürzt. Hiermit wird der gleichbedeutende englische Fachausdruck search engine optimization beschrieben. Sinn und Zweck der Suchmaschinenoptimierung ist es, Webseiten oder andere im Internet auffindbare Inhalte wie Bilder oder Videos so zu gestalten, dass sie von Suchmaschinen wie Google oder Yahoo auf höheren Plätzen gerankt werden. Ein hoher Rankingplatz macht sich dadurch kenntlich, dass die Inhalte auf den vorderen Plätzen der Suchergebnisse aufgelistet werden. Hierdurch lassen sich Besucherzahlen steigern. Denn je höher das Ranking ist, desto präsenter wird der Inhalt.

Prozesse der search engine optimisation

Im Rahmen einer search engine optimization werden Webseiten so gestaltet, dass Suchmaschinen sie leichter lesen und analysieren können. Hierzu stehen verschiedene Maßnahmen zur Verfügung. Zunächst wird eine Keyword-Analyse durchgeführt. Als Keyword werden geeignete Suchbegriffe beschrieben, die typischerweise im Zusammenhang mit dem Inhalt der Webseite stehen. Eine Keyword-Analyse listet sämtliche in Betracht kommenden Suchbegriffe auf und bewertet sie. Relevantere Suchbegriffe werden als Teil der sogenannten Onpage-Optimierung inhaltlich intensiver in die Webseite eingearbeitet als weniger gut bewertete. Im Zentrum der Onpage-Optimierung steht folglich die Arbeit auf der Website. Ergänzend hierzu werden Maßnahmen durchgeführt, die nicht auf der Website selbst stattfinden. Diese werden Offpage-Optimierung genannt und basieren im Wesentlichen auf Linkbuilding und Backlink-Setzung.

Abgrenzung zum Content Marketing

Suchmaschinen Optimierung wird häufig mit Content Marketing verwechselt. Die beiden Techniken sind deshalb voneinander abzugrenzen. Sie bezeichnen unterschiedliche Maßnahmen. Das Content Marketing macht sich zum Ziel, Inhalte zu produzieren, welche die anvisierte Zielgruppe beraten, unterhalten oder informieren. Hierdurch soll eine bessere Ansprache ermöglicht werden, um das eigene Unternehmen oder ein Produkt besser zu vermarkten. Im Fokus des Content Marketing steht damit die direkte Ansprache einer zuvor anvisierten Zielgruppe. Zwar kann hierfür die Durchführung einer Suchmaschinen Optimierung angezeigt sein. Allerdings ist eine Überschneidung der beiden Gebiete nicht zwingend geboten, da es im Rahmen von SEO gestützten Optimierungen allein um die Auffindbarkeit von Webseiten geht. Dennoch bestehen Wechselwirkungen. Schließlich ist anerkannt, dass Suchmaschinen auch die inhaltliche Qualität von Webseiten bewerten, sodass auf bestimmte Keywords abgestimmte beratende oder informierende Texte, die den Grundsätzen des Content Marketing entsprechen, durchaus positive Auswirkungen auf den Rankingplatz haben können.

Kosten der Suchmaschinenoptimierung

Inwieweit Kosten für SEO anfallen, hängt von Art und Umfang der eingeleiteten Maßnahmen ab. Die Angabe stets gleicher Preise ist deshalb nicht möglich. Es sind die Umstände des Einzelfalls zu berücksichtigen. So kann es möglich sein, SEO-Leistungen durch monatliche Pauschalen an den Dienstleister zu vergüten. Nicht selten sind aber auch Provisionsvereinbarungen oder eine Vergütung nach der erreichten Position. Laut einer von Moz durchgeführten Studie, in welcher 34 europäische SEO-Agenturen befragt wurden, bewegt sich die übliche Monatspauschale für SEO-Dienstleistungen zwischen 180 € und 360 €.