Auf der CMCX, dem jährlichen Highlight der Content-Marketing-Branche, treffen sich Entscheider aus Marketing und Medien, um die neuesten Trends zu erfahren und Best Cases zu diskutieren. Wir haben Rene Kühn, den Veranstalter der CMCX, interviewt, um die Spannung auf dieses Mega-Event zu erhöhen.

Die CMCX 2020 – Unser Jubiläums-Interview mit Rene Kühn

1.) „People matter“ war eine deiner Hauptaussagen in unserem Interview vom letzten Jahr. Hast du, was das Netzwerken angeht, ein paar Tipps für Content Marketing Neulinge? Wie genau sollte man in das eigene Netzwerk investieren?

René Kühn: Mischt Euch unter das Volk – in echt! Der persönliche Kontakt und der Kontext, in dem man sich begegnet, gibt dem Networking eine ganz andere Tiefe. Es ist eine ganz andere Beziehung, wenn man sich persönlich z. B. auf der CMCX vernetzt und sich so eine gemeinsame „Geschichte“ aufbaut oder ob man sich mit jemanden bei LinkedIn verknüpft.

Gerade die jüngeren Digitalen, die überwiegend über soziale Plattformen kommunizieren, vergesse das heutzutage…

Um sein persönliches Netzwerk systematisch aufzubauen, ist eine strukturierte Abbildung und Verschlagwortung des Netzwerks in einem klassischen CRM notwendig.

2.) Immer mehr Unternehmen produzieren Content. Was ist dein ultimativer Tipp, um in Zeiten des Content-Schocks sichtbar zu werden/bleiben? Wie würdest du 2020 Leads generieren?

René Kühn: Versuche, in der Strategie, in der Produktion und Distribution des Contents immer konsistent Dein Ziel und Deine Zielgruppe in Auge zu behalten. Das heißt: Investiert in einzigartige Inhalte für eine bestimmte Zielgruppe mit einem bestimmten Kernthema.

Wenn man in diesem Prozess wirklich qualitativ hochwertig und unique publiziert, darf man für die Leadgenerierung über eine Art Mitglieder-Bereich nachdenken, für den sich die User anmelden müssen, um die Inhalte zu konsumieren. Daraus entwickeln sich dann auch garantiert weitere Möglichkeiten, Dialoge und vielleicht sogar neue Geschäftsmodelle.

3.) Auf welchen Vortrag freust du dich bei der diesjährigen CMCX am meisten? Und warum?

René Kühn: Ganz klar: Diesen besonderen Vortrag von einem der Referent*innen am 10. Und 11. März auf der CMCX-Stage 😉. Um diese konkrete Aussage aufzuklären: Unser Ziel, bei dem extrem ressourcenaufwendigen Kuratieren der Inhalte auf unseren Bühnen, ist es, dass es sich lohnt, für jeden einzelnen Slot nach München zu reisen.

Wenn man sich sowohl unser Line-Up als auch die Agenda mit u.a. REWE, Bosch, OTTO, AIDA, McDonald´s, Nestlé, Mastercard, AOK, Siemens, Vaillant, Vorwerk uvm. für dieses Jahr anschaut, kann man erahnen, wie viel Herzblut da drinsteckt. Am besten schaut sich jeder die Agenda ausführlich an und pickt sich seine Highlights auf den fünf Stages heraus!

4.) Abgewandelte Frage aus einem Bewerbungsgespräch: An welchem Punkt siehst du die CMCX im Jahr 2030?

René Kühn: Ich bin mir ehrlich gesagt gar nicht so sicher, ob im Jahr 2030 noch von Content-Marketing gesprochen wird oder ob das, was wir heute Content-Marketing nennen, dann nicht einfach Marketing ist.

Wir haben in den letzten 10 Jahren eine klare Verschiebung in der Kommunikation gesehen: Content wurde zum Kern der Kommunikation, aus dem sich die anderen Marketingmaßnahmen ableiten. Insofern, wird die CMCX immer breiter aufgestellt werden und sich immer mehr Bereichen widmen.

2011 sind wir ja als reine (und noch etwas kleine) Konferenz gestartet. Damals hätten wir nie gedacht, dass einmal eine große Messe/Plattform mit Marketing-Tech-Anbietern, Influencer-Marketing-Spezialisten u.v.m. daraus wird.

5.) Die CMCX feiert in diesem Jahr runden Geburtstag. Welche Content Marketing Methode war 2011 angesagt, würde heute aber vermutlich müde belächelt werden?

René Kühn: Im Rückblick waren die Themen schon ziemlich vorausschauend: Es ging 2011 um Mobile Content, Augmented Reality, Social Media etc. Vermutlich waren Teile des Publikums damals noch nicht so weit (besonders, wenn ich an die Prognosen von Mobile Content denke …). Und natürlich belächeln wir aus heutiger Sicht eher die Kritiker, die von Weinen und Schläuchen geredet haben.

Was wohl keiner geahnt hat, ist, wie komplex, breit und tief Content-Marketing in den Möglichkeiten werden würde: Trends aus unserer Historie wie Influencer-Marketing oder Native Advertising werden zu eigenen Disziplinen. Die Nutzung von verschiedensten Technologien im inhalte-orientierten Marketing erleichtert den kreativen Output und die Distribution.

6.) Stichwort: Meinungsführerschaft. Welches deutsche Unternehmen hat deiner Meinung nach das Potenzial, mit seinem Content zum Meinungsführer aufzusteigen?

René Kühn: Das Potenzial haben geschätzt 69.000 deutsche Unternehmen 😉.

Aber besonderes Potenzial sehe ich bei B2B-Unternehmen, die – wie man ja gerne sagt – etwas „hinterherhinken“ in Sachen moderner Kommunikation. Content-Marketing bietet enormen Chance, relevante Zukunftsthemen wie z. B. aus der Mobilität und Medizin zu besetzen und hier auf ganze neue Art mit der Zielgruppe zu kommunizieren.

7.) Gibt es Veränderungen im Vergleich zum Vorjahr? Etwa neue Formate oder Themen?

René Kühn: In dem Maße, in dem sich Content-Marketing weiterentwickelt, hat sich auch die CMCX über die Jahre entwickelt: Es geht am 10. und 11. März nicht mehr um den reinen Content, sondern um alles, was mit Content zu tun hat – von Technologien bis Haltungsthemen (Stichwort: Purpose Marketing).

Zu allen finden die Besucher (von denen wir dieses Jahr auch wieder mehr erwarten) die passenden Aussteller im Messebereich, Vorträge auf der Konferenz und Workshops.

Und passend zur vorherigen Frage: Wir legen noch mehr Fokus auf B2B-Marketing mit mehr Speakern und Cases aus dem B2B (z. B. von Bosch, REHAU, B. Braun, Turck, GKN). Zudem gibt es ein Branchen Meet-Up und eine extra Guided Tour über die Messe für B2B-Unternehmen.

8.) Was sind die Highlights der CMCX 2020? Warum sollte man sie besuchen?

René Kühn: Auf der CMCX finden die Besucher an zwei Tagen umfassend alles, was sie gerade in der Kommunikation beschäftigt: Sei es Inspiration und strategische Hilfe durch den Best Case eines Top-Speakers, konkrete Handlungsanweisungen in den Workshops oder der direkte Austausch mit einem Tech-Anbieter in der Messe.

Man lernt vielleicht nicht alle der 7.000 erwarteten Besucher kennen, aber neben der Content-Marketing Lounge und der legendären CMCX-NIGHT gibt es viele Möglichkeiten, mit Gleichgesinnten aus dem Marketing und anderen Unternehmen zu networken. Da spart man sich auf das Jahr gesehen einiges an Reisezeit und Recherche.

Mein Fazit

Die CMCX sollte ein Pflichttermin für Marketing- und Themenmacher sein, um sich perfekt an den aktuellen Methoden und Cases zu orientieren und durch neue Impulse erfolgreicher zu kommunizieren!

10 Prozent Rabatt auf Dein CMCX-Ticket

Die CMCX findet am 10. und 11. März in der Messe München statt und ist Europas größtes Content-Marketing Event.

Auch contentbird ist als Aussteller vor Ort und berät Dich gerne bei Fragen zu Deinen Content-Marketing Aktivitäten.

„Ich freue mich jedes Jahr darauf, neue Innovationen auf der CMCX präsentieren zu dürfen. Die neue contentbird-Plattform zählt eindeutig dazu.“ – René Kühn, Veranstalter der CMCX

Mit diesem Code erhälst du vergünstigte Tickets auf der offiziellen Website der CMCX 2019:

CMCX2020-Contentbird-10Prozent

Und hier kannst du direkt einen Termin mit uns vereinbaren.

Die wichtigsten Infos zur CMCX:

  • 10.- 11. März 2020, Messe München
  • Besucher: ca. 7.000+
  • Konferenz: 100+ Speaker, u.a. von OTTO, McDonald’s, Bosch, Mastercard, Siemens
  • Messe: 100+ Aussteller und Partner
  • Specials: Workshops, CMCX-NIGHT, Solution-Area, Content-Marketing on Rails, Branchen Meet-Ups u.v.m.

Das contentbird-Team und Rene Kühn wünschen euch viel Spaß!

Alle Infos zur CMCX