In dieser fünfteiligen Blog-Serie lernst Du, erfolgreich eine nachhaltige Keyword Strategie zu entwickeln. Im ersten Teil werde ich über Keyword Recherche sprechen, die nach wie vor ein unabdingbarer Bestandteil der Keyword Strategie ist. Denn potentiell relevante Suchbegriffe zu finden, ist der erste Schritt zu mehr Online Sichtbarkeit und somit die Wiege des Content Marketing Erfolges. Werde den Bedürfnissen Deiner Zielgruppe gerecht, fasse Deine Unternehmensziele ins Auge und führe alles in einer erfolgreichen Content Marketing Strategie zusammen. Klingt eigentlich einfach. Doch wie sieht das in der Praxis aus?

Auch im wirklichen Leben beginnt alles mit tiefgehender Recherchearbeit – der soliden Basis jeder effektiven Strategie. Keyword Strategie stellt hierbei keine Ausnahme dar. Also habe ich für Dich ein 4-Schritte-Tutorial zusammengestellt, mit dem Du sofort loslegen kannst.

Blog Serie zum Thema Keyword Strategie


Finde die richtigen Keywords für Content Marketing Erfolg

 

1. Definiere Deine Nische

Es mag banal klingen, doch zunächst einmal ist es wichtig, die eigene Nische zu definieren. Was einfach und logisch erscheint, ist in Wirklichkeit jedoch der entscheidende Schritt zur erfolgreichen Ziel(um)setzung und -erreichung im Unternehmen. Um die eigene Nische klar abstecken zu können, bedarf es nämlich einer soliden Grundlage der Geschäftsidee. An dieser Stelle ist es nicht ausreichend, das eigne Unternehmen als Online Shop zu identifizieren. Du musst wissen, welche Art von Kunden Du ansprechen willst, ob Du eine Business-to-Consumer (z.B. Geschenk-Shop, der Produkte aus dem Einzelhandel verkauft) oder aber Business-to-Business (z.B. Handelsplattform für Behörden und Gewerbe) Strategie verfolgst. Du musst Dein Produkt-Portfolio und Deinen Fokus genau kennen, um Deinen Industriezweig punktgenau bestimmen zu können. Denn “Winter-Ausrüstung für bayrische Feuerwehrmänner” und “Gesundheits- und Wohlfühl-Produkte für frühgeborene Katzenbabys“ liegen Welten auseinander und bedürfen darum einer vollkommen unterschiedlichen Herangehensweisen an die jeweilig angesprochenen Zielgruppen.

Achtung: Die eigene Nische detailliert zu benennen, wird im weiteren Verlauf auch dabei helfen, relevante Nischen-Keywords zu identifizieren. Es ist häufig leichter für solche Nischen-Keywords zu ranken, da sie weniger Wettbewerb und im besten Fall doch ausreichend Suchvolumen haben. Nischen-Keywords sind darum als großes Keyword-Potential zu betrachten, das oftmals überdurchschnittlichen Return on Investment liefert, den Du Dir sicher nicht entgehen lassen willst.

2. Recherchiere Deine Nische und Zielgruppe genau

Für eine nachhaltige Keyword-Strategie müssen als Erstes die Grundlagen geschaffen werden: 1) Fokussiere Deine Unternehmensziele, 2) identifiziere die Bedürfnisse Deiner Zielgruppe, 3) und finde den gemeinsamen Nenner von beidem. Die folgenden Fragen führen dich durch den Prozess und bilden die Basis für eine zielgerichtete Keyword Recherche im nächsten Schritt:

Fragen, die man sich vor der Keyword Recherche stellen sollte

Ja, der zweite Teil dieser letzten Frage ist mindestens so bedeutend wie der erste Teil. Hat der potentielle Kunde erst einmal die gewünscht Aktion ausgeführt and ist somit zum Lead oder sogar Klienten konvertiert, darf er auf keinen Fall enttäuscht werden. Es ist also wichtig, die Zielgruppe direkt nach dem Kauf zufrieden zu stellen und sie so in ihrer Entscheidung zu bestärken. Doch es ist ebenso entscheidend, sie langfristig bei Laune zu halten und so weitere Kaufentscheidungen zu begünstigen, die nicht nur fürs Unternehmen, sondern auch in der Wahrnehmung des Kunden gewinnbringend sind. Das ist auch schon das ganze Geheimnis zum Erfolg – die Vorteile müssen beidseitig und nicht nur einseitig bestehen.

Um einen starken Vorteil für Deine Zielgruppe zu schaffen, kann es außerdem hilfreich sein,  Buyer Personas der häufigsten und wichtigsten Usertypen zu erstellen. Auf diesem Wege bist Du quasi dazu gezwungen, Dich solange mit den Menschen auseinanderzusetzen, mit denen Du Geschäfte machen möchtest, bis ein klares Bild von ihnen in Deinem Kopf und auf Papier entsteht.

Im zweiten Schritt müssen weitere Faktoren berücksichtigt werden, die möglicherweise mit Deiner maßgeschneiderten Strategie in Konflikt stehen könnten. Hierzu gehören Wettbewerber aber auch aktuelle Veranstaltungen und Trends, auf die Du eingehen solltest, um an der Spitze zu bleiben. Hier können Dich Keyword Recherche und im Anschluss ausführliche Keyword Analyse in die richtige Richtung lenken.

Achtung: Ausführliche Zielgruppen-Recherche ist Grundvoraussetzung für die richtige Keyword Auswahl im späteren Prozess. Denn Du kannst Deine potentiellen Kunden nur überzeugen, wenn Du genau weißt, was sie brauchen und was sie – im wahrsten Sinne des Wortes – suchen.

 

3. Kreiere ein Themenuniversum um Deine Nische und Zielgruppe herum

Nun hast Du Deinen Industriezweig, Deine Nische und Deine Zielgruppe klar definiert. Es ist Zeit ein Themenuniversum darum herum zu bauen. Brainstorming kann dabei helfen, auf erste Keyword Ideen zu stoßen. Das Konzept Brainstorming impliziert hier auch, dass es an dieser Stelle noch keine „guten“ oder „schlechten“ Keyword Ideen gibt – es geht um eine einfache und umfassende Gedankensammlung zu den mit Deinem Unternehmen, Deinem Geschäftszweig und Deiner Zielgruppe verbundenen Suchbegriffen.

Natürlich gibt es auch zahlreiche Keyword Research Tools die Dich hierbei unterstützen können. Die folgend aufgelisteten Ideen, sollen Dir einige Denkimpulse geben, wo und wie Du am besten mit Deiner Keyword Recherche beginnst – egal für welches Tool oder welche Technik Du Dich am Ende entscheidest:

a) Nischen-Keywords

Wie bereits oben erwähnt bieten Nischen-Keywords außergewöhnliches Keyword-Potential, das häufig in überdurchschnittlichem ROI resultiert. Um diese sehr spezifischen Suchbegriffe zu finden, ist es notwendig in die Tiefe der Themen einzutauchen, für die sich Deine Zielgruppe besonders interessiert. Dieser Prozess erlaubt es Dir, so tief wie möglich in die relevante Themenwelt einzutauchen und eben die Suchanfragen und Probleme daraus zu extrahieren, für die Deine Zielgruppe Antworten und Unterstützung benötigt. Hier findest Du die Nischen-Keywords mit Höchstpotential.

b) Competitor Keywords

Umfassende SEO Konkurrenzanalyse kann ebenfalls wertvolle Einblicke in die relevanten Keywords und Themen der Nische bieten. Hierfür musst Du zunächst einmal Deine stärksten Konkurrenten herausarbeiten und sie dann hinsichtlich ihrer fokussierten Keywords und Themen eingehend analysieren.

c) Keyword Alerts

Es lohnt sich auch automatisierte Keyword Alerts für zuvor gefundene Keywords anzulegen. Solche automatisch ausgesandten Benachrichtigungen helfen Dir Keyword Erwähnungen einfach und zuverlässig zu finden, um in Hinblick auf unternehmensrelevante Diskussionen immer auf dem neuesten Stand und präsent zu sein. An solchen Diskussionen teilzunehmen, bringt Dich Deiner Zielgruppe näher und liefert außerdem Unmengen spannender Inputs für neue Keyword Ideen.

d) Trending Topics

Du kannst Trending Topics herauskristallisieren, indem Du gefundene Keyword Erwähnungen analysierst und hierbei auch besonders auf häufig in Relation zu einem relevanten Thema genannte Begriffe achtest. Wenn ein Begriff zudem immer öfter Verwendung findet, solltest Du dieses Keyword für sogennantes „predictive SEO“ nutzen. Abhängig von der jeweiligen Branche und Nische kann es leichter oder schwieriger sein, zukünftig gut rankende Suchbegriffe vorauszusagen. Ziemlich zuverlässige Indikatoren für aufkommende Trending Topics können beispielsweise anstehende Veranstaltungen oder Veröffentlichungen sein. Und natürlich solche Trending Topics, die Du selber zum Beispiel im Rahmen eines Produkt-Launches oder eines neuen Service-Angebots zu initiieren planst.

Achtung: An diesem Punkt befindet sich Dein Themenuniversum noch in der Entstehung und es besteht kein Grund bereits alles zu sortieren und anzuordnen. Du wirst später noch Zeit haben, über ein sinnvolles und mehrwertiges Sonnensystem für Deine Keyword Sammlung nachzudenken.

 

4. Lass Dich von allen Seiten inspirieren

Ist die erste Keyword Liste bereits erstellt, kannst Du anfangen weiter darauf aufzubauen, indem Du nach verwandten Suchanfragen, Synonymen, kontextuell passenden Begriffen und jeweiligen Long-Tail Keywords schaust. Deine bestehenden Keyword Ideen auf diese Art und Weise zu umkreisen, kann Deine Keyword Liste weitergehend inspirieren, kann Dich auf neue Ideen stoßen und innovative Herangehensweisen an Deine Themen hervorbringen.

a) Verwandte Suchanfragen

Suche unmittelbar mit den bereits gefundenen Suchbegriffen verwandte Keywords. Hierfür werden bereits bestehende Suchbegriffe mit einem weitern Nomen, Verb oder Adjektiv kombiniert. Google, zum Beispiel, zeigt solche verwandten Suchanfragen immer am Ende der Suchergebnis-Seiten.

b) Synonyme

Benutze einen Thesaurus oder ein anderes Nachschlagewerk, um relevante Synonyme zu finden und Dich von ihnen inspirieren zu lassen. Seit Google Hummingbird hat die semantische Suche stark an Bedeutung gewonnen. Diese Entwicklung erfordert heute eine über den gesamten Text verteilte Bandbreite mit einander verwandter Keywords, an Stelle von hoher Keyworddichte für einen einzelnen spezifischen Suchbegriff.

c) Kontextuell relevante Suchbegriffe

Du solltest außerdem häufig zusammen in einem Satz, Paragraf oder auf einer Seite verwendete Suchbegriffe berücksichtigen. Diese Methode heißt TD*IDF, kurz für ‚term frequency – inverse document frequency‘. Die recht simple Idee hinter dieser Scoring Methode ist es, wichtige Keywords durch die Analyse ihrer Vorkommenshäufigkeit in mehreren verschiedenen Dokumenten zu identifizieren. Das bedeutet, dass Wörter, die in vielen unterschiedlichen Dokumenten zum Einsatz kommen (wie beispielsweise ‚das‘ oder ‚und‘), weniger wichtig sind als Wörter, die besonders häufig in einem bestimmten Dokumend vorkommen. Letztere Begriffe haben eine hohe kontextuelle Wichtigkeit.

d) Long-Tail Keywords

Long-Tail Keywords beziehen sich auf reale Suchanfragen und andere Keywords, die aus mehr als einem Wort bestehen. Diese Keywords sind tendenziell spezifischer und generieren darum weniger Webseiten-Traffic. Allerdings – und hier wird es erst richtig interessant – haben Long-Tail Keywords aufgrund ihrer Spezifizität meist weniger Wettbewerb und leiten besonders relevanten Traffic auf Deine Webseite.. Wer sich den niedrigen Wettbewerb zum Vorteil macht und für viele Long-Tail Keywords hoch positioniert ist, kann außerdem in der Summe jede Menge relevanten Traffic auf seine Webseite bringen.

Achtung: Leg direkt los und nutze alle verfügbaren Inspirationsquellen. Es geht hier jedoch nicht darum, eine möglichst breite Keyword Liste zu erstellen, sondern es ist vielmehr Ziel, im fortlaufenden Prozess einen besseren Eindruck von den stark unternehmens- und gleichzeitig zielgruppenrelevanten Suchbegriffen zu bekommen.

Erfahre im zweiten Teil der Blog Serie alles zum Thema Keyword Analyse

linkbird Webinar

Kommentare (4)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.