Eine klare Unterscheidung zwischen Content Manager und Online Redakteuren zu finden, ist nicht ganz leicht, denn der Übergang zwischen beiden Berufen ist meist fließend. In vielen Branchen werden sie miteinander gleichgesetzt oder das tatsächliche Aufgabengebiet lässt keine klaren Grenzen zu. Content Manager Aufgaben sind also oft dieselben Aufgaben, mit denen sich ein Online Redakteur beschäftigt und umgekehrt.

Der Grund dafür liegt meist in der jeweiligen Branche. Klassische Medien wie Print oder Radio leben von einer etablierten Redaktion, deren Struktur über Jahre hinweg ausgefeilt und perfektioniert wurde. Hier sowohl auf einen Content Manager, als auch auf einen Online Redakteur zu treffen, ist daher sehr wahrscheinlich.

Redaktionen sind jedoch längst kein Alleinstellungsmerkmal mehr für Medien. Gerade Unternehmen und Behörden haben die Kraft hinter Content Marketing, und daher auch hinter redaktioneller Arbeit für sich entdeckt. Da diese Redaktionen natürlich nicht ganz so ausgereift und strukturiert sind, wird in kleineren Teams gearbeitet, in denen die Aufgabenverteilung flexibel gehandhabt wird.

Superhelden mit Federn und Tinte..

Als der Beruf des Online Redakteurs noch quasi in den Kinderschuhen steckte, waren diese lediglich dafür verantwortlich, Texte klassischer Medien auf deren Internetpräsenz zu übertragen. Heute arbeitet ein Online Redakteur meist losgelöst von einem herkömmlichen Redakteur und beschäftigt sich eigenständig mit der Erstellung von Inhalten.

Kaum ein Arbeitsfeld ist so schnelllebig wie das Internet, daher müssen Inhalte einen signifikanten Mehrwert bieten, um überhaupt Aufmerksamkeit der Leser zu erlangen. Für Online Redakteure bedeutet das Kreativität auf Abruf! Sie sind auf das Leseverhalten am Bildschirm geschult, das eine schnelle Erfassung von Information auf wenig Text fordert. Des Weiteren braucht es viel Erfahrung in redaktioneller Arbeit, da sie ebenso für die Koordination von Arbeitsabläufen verantwortlich sind. Und da eine Online Redaktion natürlich überwiegend virtuell existiert, müssen die Aufgaben mehrerer Redakteure an unterschiedlichen Standorten organisiert werden.

.. oder zumindest einem Notebook!

Content Manager müssen regelrechte Alleskönner sein! Sie benötigen nicht nur das Wissen eines Online Redakteurs, sondern müssen noch zusätzlich mit einem ganzen Arsenal an technischen Fähigkeiten aufwarten können. Der gesamte Content wird von ihnen anhand einer Content Strategie auf lange Sicht geplant und nach Erstellung nochmals redigiert. Das fertige Ergebnis muss dann in ein Content Management System eingepflegt und zum richtigen Zeitpunkt veröffentlicht werden. Regelmäßig müssen zuvor noch Texte, Bilder und Videos für verschiedene Endgeräte optimiert werden, daher sind Fertigkeiten in HTML für einen Content Manager unerlässlich. Ihr seht also, im Vergleich zu einem Online Redakteur spielt der Content Manager eine eher übergeordnete Rolle.

Oft kommt es vor, dass sie zudem noch das Management der bestehenden Social Media Kanäle übernehmen. Da sie ohnehin für das Monitoring und Controlling des Contents verantwortlich sind, haben sie den besten Überblick über alle Inhalte. Dadurch können sie optimal auf Social Media Kanäle eingehen und dafür individuellen Content kreieren.

Love a good Challenge!

Die Vielseitigkeit ihrer Arbeit bildet gleichzeitig die größte Herausforderung für Content Manager. Um das Maximum aus bestehendem Content herauszuholen, ist Expertenwissen in sowohl journalistischer als auch technischer Hinsicht Grundvoraussetzung. Und gerade die Technik entwickelt sich in einem unheimlich rasantem Tempo weiter. Suchmachinen wie Google oder Bing optimieren laufend ihr System, um die externe Einflussnahme auf Suchergebnisse zu beschränken. Unter anderem dieser Aspekt wirft für Content Manager immer wieder neue Wissenslücken auf, die gefüllt werden müssen.

Okay now, GIF it to me!

Bleibt nur noch eine Frage: Wie kommt man an den Job? Eine herkömmliche Ausbildung gibt es leider nicht. Die TH Köln is bislang die einzige staatliche Hochschule, die den Studiengang Online Redakteur anbietet. Dort erlangen Studenten seit 2003 fundiertes Wissen aus technischen und journalistischen Fachbereichen, welches sie optimal auf ihre berufliche Herausforderungen vorbereitet.

Damit haben deren Absolventen einen ganz entscheidenden Vorteil gegenüber der Vielzahl an Quereinsteigern, die noch immer die deutliche Mehrheit des Berufsfeldes bilden. Diese mussten sich das Wissen meist selbst erarbeiten, da sie aus Bereichen wie der Informatik, dem Journalismus oder der Germanistik kommen. Das muss aber keineswegs ein Nachteil sein. Wie schon zuvor beschrieben, ist der Beruf so vielfältig, dass er je nach Branche unterschiedliche Schwerpunkte setzt und auch darin Expertise fordert.

Ihr seht also, die Arbeit von Online Redakteuren und Content Managern ist gleichermaßen abwechslungsreich wie anspruchsvoll. Das wiederum bringt einige Schwierigkeiten mit sich, mit der sich das junge Berufsfeld erst noch auseinandersetzen muss. Eine geeignete Incentivierung beispielsweise, fällt einigen Unternehmen noch immer sehr schwer, doch dazu mehr im nächsten Artikel. Bis dahin könnt ihr euch hier unser kostenloses Whitepaper herunterladen, das euch die Relevanz der Arbeit von Content Managern garantiert noch näher bringt!

Blog Post Templates

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.