Content Marketing ist King. Das haben wir bereits in diesem Artikel lernen können. Die Plattformen, die sich für die Distribution dieses Contents eignen, sind im Jahre 2018 nahezu endlos. Gar nicht mal so einfach in diesem Social Media Dschungel die Richtige(n) zu finden. Heute dreht sich deshalb alles um Snapchat und wie du in 5 Schritten zur individuellen Snapchat Strategie 2018 gelangst.

Fact Check: Das musst du zur Snapchat Strategie 2018 wissen

Snapchat bietet viel für die junge Generation unter 20: Messenger, Entertainer, Newsroom und Werbeplattform in einem. Wie du dir diese Symbiose aus Features und Möglichkeiten zu Nutze machst, zeigt dir der heutige Artikel:

  • Diese Produkte sind für Snapchat geeignet!
  • Wie funktioniert Snapchat überhaupt?
  • So erlangst Du langfristigen Erfolg auf Snapchat
  • Sixt zeigt wie’s geht – so erfolgreich war die Snapchat Kampagne 2016!
  • Wrap-up: Diese 5 Schritte bringen dich zum Snapchat-Erfolg

Diese Produkte sind für Snapchat geeignet

Um zu wissen, welches Produkt für die Promotion auf Snapchat geeignet ist, muss man wissen, zu welcher Zielgrupppe die eigenen Kunden gehören. Denn nichts ist ineffizienter, als seine Produkte auf der falschen Plattform zu bewerben. Das liegt schlicht und ergreifend daran, dass sich verschiedene Zielgruppen auf verschiedenen Plattformen tummeln. Soll heißen: Snapchat ist besonders beliebt unter der jüngeren Generation zwischen 14 und 19 Jahren. 82 % der Jugendlichen in Deutschland haben im Jahr 2017 die geschätzt 19 Millionen US-Dollar schwere App genutzt. Eine unglaublich hohe Zahl, wenn man bedenkt, dass Streuverluste einen erheblichen Beitrag dazu leisten, im Online Marketing nicht erfolgreich zu sein.

Snapchat Nutzung nach Altersgruppen

Bildquelle: Statista.de.: Anteil der befragten Internetnutzer, die Snapchat nutzen, nach Altersgruppen in Deutschland im Jahr 2017.

Was wir also nun wissen:

  1. Snapchat ist ein millionenschweres Unternehmen, das großen Einfluss auf deine Content Marketing Strategie haben kann. 
  2. Vor allem die junge Generation zwischen 14 und 19 Jahren nutzt diese Plattform. 

So können wir nun folgende Schlussfolgerungen ableiten: Snapchat ist besonders geeignet für Produkte, die eben diese junge Generation ansprechen. Das könnten Kleidung, (Technik) Gadgets und weitere Apps/Softwares sein aber auch alltägliche Gegenstände, die Jugendliche in diesem Alter benötigen. Außerdem zeigt der hohe Wert des Unternehmens, dass die neue Messenger-Methode Anklang in der Bevölkerung findet. Dazu jedoch später mehr.

Wie funktioniert Snapchat überhaupt?

Snapchat ist eine Art Messenger, der vorranging über Bild- und Videonachrichten funktioniert. Jede Nachricht, die versendet wird, ist ausschließlich für 24 Stunden sichtbar. Danach verschwindet sie. Außerdem wird der Urheber jedes Fotos oder Videos benachrichtigt, falls Screenshots der Nachricht aufgenommen werden. So soll verhindert werden, dass die Nachrichten verewigt werden oder gar weiter geteilt werden – schließlich führt solch‘ eine Benachrichtigung nicht selten zu unangenehmen Nachfragen. Das neue Design innerhalb der App zeigt im linken Menüabschnitt die privaten Chats und Gruppenchats mit Freunden und Bekannten. In der Mitte des Menüs öffnet sich die Handykamera, um selbst sogenannte Snaps zu erstellen. Im rechten Abschnitt der App sieht man sowohl die Stories seiner Freunde, denen man aktiv folgt, als auch derer, die für sogenannte Paid-Ads bezahlt haben. Das sind in diesem Falle die Story-Ads.

In diesen Story-Ads kann man auf weiterführende Artikel, den eigenen Blog oder Produkte verweisen und diesen Bereich quasi wie seine persönliche Litfaßsäule verwenden. Snap-Ads hingegen sind nur einzelne Videos oder Fotos, die zwischen dem Ansehen von anderen Stories eingespielt werden. Sie bieten nicht so viel Platz wie die Story-Ads, werden jedoch automatisch jedem User gezeigt, der mehr als 3 bis 4 Stories hintereinander anschaut. Hier muss natürlich Auffälligkeit entgegen Werbeumfang abgewogen werden. Zu besonderen Anlässen und Veranstaltungen lohnen sich Filter-Ads ganz besonders. Diese lassen sich über Fotos oder Videos legen, nachdem sie aufgenommen wurden. So gesellte sich passend zur Fußball-WM 2018 beispielsweise ein Filter von Adidas zum Standard-Repertoire der Snapchat Filter.

So erlangst Du langfristigen Erfolg auf Snapchat

Generell lässt sich sagen, dass zunächst einmal die Authentizität im Vordergrund solcher sogenannter Stories (die Abfolge von Videos/Fotos innerhalb von 24 Stunden) steht. Das bedeutet, dass auf Snapchat, oder mittlerweile auch den Instagram Stories, es nicht so wichtig ist, ob alles perfekt inszeniert ist und jedes Wort sitzt. Versprecher, verwackelte Aufnahmen und kleine, unerhebliche Rechtschreibfehler sind in Maßen geduldet. Natürlich zeugt eine geplante, gut durchstrukturierte Story von mehr Professionalität. Genau in diesem Punkt unterscheiden sich mittlerweile, meiner Meinung nach, nämlich auch Instagram und Snapchat. Zur Verdeutlichung von Unterschieden und Gemeinsamkeiten dient die folgende Tabelle:

Snapchat Instagram (Stories)
Bedienen die jüngste Zielgruppe (14-19-Jährige)
Verfügen über Funktionen für Stories mit ähnlichen Features (Gesichtsfilter, GIFs, Sticker, Text)
Folgen ähnlichen Prinzipien was die Stories angeht (Selbstzerstörung nach 24 Std.)
Hatte seinen Höhepunkt im Jahre 2016, seitdem kaum Wachstum mehr sichtbar Erlebt seit 2017 einen immensen Anstieg, auch dem IG-TV (Instagram-Fernsehsender) geschuldet
Besonders erfolgreiche Snaps werden an die deutschlandweite Story gesendet –> Jeder User sieht diese Stories dann! Verfügt über Story-Highlights (Diese können über mehr als 24 Std. angesehen werden)
Verfügt über „eingebauten“ Werberaum; User muss aktiv auf gesponserte Stories klicken Spielt automatisch Werbung zwischen den Stories aus, User hat keine Wahl ob er sie sehen möchte oder nicht

Diese Tabelle zeigt deutlich, dass die beiden Plattformen sowohl Gemeinsamkeiten als auch grundlegende Unterschiede haben. Generell zielen sie jedoch beide auf die jüngste Alterklasse ab und sind in der Lage, die Videos und Bilder ihrer User in Echtzeit wiederzugeben. Snapchat hingegen bedient sich nach wie vor eher den „konservativen“ Mitteln und stellt sogenannte Paid-Ads in verschiedensten Formen zur Verfügung. Wer bei Usern auftauchen möchte, die deiner Marke selbst nicht folgen, muss zahlen. Dies kann dann in Form von Story-Ads, Snap-Ads oder Filter-Ads geschehen. Generell bedeutet das also für dich, dass eine Paid-Ads Kampagne am Anfang sinnvoll ist, um Leads und Follower zu generieren. Andernfalls schauen sich nur eine Hand voll User deine Stories an – vergebene Müh also.

Darüber hinaus ist es wichtig, die Gradwanderung bezüglich Planung und Choreographie zwischen so viel wie möglich und so wenig wie nötig zu halten. Denn mit erhöhter Planung könnte die Authentizität verloren gehen; ohne jegliche Planung wird jedoch kaum eine Kampagne viral auf Snapchat vermarktet. Die Snapchat Strategie ist also abhängig von Planung, Umsetzung, Paid-Ads und bereits zuvor erlangtem Bekanntheitsgrad.

Sixt zeigt wie’s geht – so erfolgreich war die Snapchat Kampagne 2016!

Auf der dmexco-Messe 2015 stellte Sixt eine erstklassige Snapchat Strategie vor: Sie engagierten eigens für die Messe einen Grafiker, der sich um die Echtzeit Snaps im Namen der Marke Sixt kümmerte. So verwandelte er zunächst unscheinbare Momentaufnahmen einer durchschnittlichen Messeveranstaltungen zu einer amüsanten Werbeplattform des Mietwagenanbieters.

Bildquelle: Sixt.de.: Echte Sprinter gibt’s bei Sixt.

Dass diese viral ging, war nicht überraschend. Der Grafiker Caspar David Engstfeld („KrashKid“) zauberte so aus zunächst scheinbar langweiligen Situationen wortspielerische Marketing Gags im Namen der Marke Sixt. Hier hat er z.B. einen Mann fotografiert, der offensichtlich schnell geht. Durch eine kurze knackige Message und die comicartig dazu gemalten Striche wird dieser Snap gleich als Wortwitz verstanden. Weitere Beispiele der Marke Sixt findest du hier.

Ein weiteres Beispiel für vorbildliches Snapchat-Marketing bietet der Fußballverein FC Ingolstadt 04. Sie lassen regelmäßig die eigenen Spieler vor die Kamera, sodass der Account zusätzliche Authentizität ausstrahlt. Außerdem wird dem Account somit immer wieder ein neuer Charakter verliehen – schließlich gibt sich jeder anders vor der Kamera. Sogenannte Takeoverssind auch unter Influencern beliebt, die gelegentlich die Accounts von Marken wie H&M, Zara, Sephora o.Ä übernehmen. Die Influencer übernehmen dann für einen Tag den Account der Marke und posten in ihrem Namen Videobotschaften und Fotos.

snapchat fc ingolstadt

Bildquelle: Socialhub.io: FC Ingolstadt 04: Blicke hinter die Kulissen & Snapchat Takeover durch Spieler

So kann der Marke innerhalb von kürzester Zeit ein gewünschtes Image verliehen werden. Außerdem locken die Meinungsmacher von heute zusätzlich ihre eigenen Follower auf den Account der beworbenen Marke. Quasi 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen!

Wrap-Up: Diese 5 Schritte bringen Dich zum Snapchat-Erfolg

Doch kommen wir zum Punkt: Was ist wirklich wichtig, um DIE Snapchat Strategie 2018 zu betreiben:

  1. Zielgruppe eingrenzen und überprüfen, ob eigenes Produkt geeignet ist

Heißt für dich: Bewerbe ich ein Produkt, das für die Generation 40+ oder die Millennials geeignet ist? Und welche Apps nutzen meine Kunden?

  1. Authentizität wahren

Verstelle dich nicht vor der Kamera oder lass‘ jemand anderen reden, falls du dich selbst nicht wohl fühlst. Denn das sehen die Kunden sofort! Auch sollte nicht jedes kleinste Detail geplant sein, denn spontane, unperfekte, lustige Situationen sind ebenso Teil deiner Strategie.

  1. Entscheiden, ob Story-Ads, Snap-Ads oder Filter-Ads geeignet sind

Das liegt ganz einfach an der Reichweite, Dauer der Werbung und ob sie Event- oder Anlass-gebunden ist. Entscheide dich im Vorfeld, ob nur eine oder sogar eine Kombination dieser Ads passend für dich ist.

  1. Humor und Witz einbringen; Snapchat ist eine ungezwungene Plattform

Auf Snapchat wird viel gelacht und manchmal sogar Peinliches gefilmt. Zumindest das Zwanglose, Unbeschwerte sollte ebenfalls in deinen Stories rüber gebracht werden. Du filmst dich gerade, und durch Zufall hampelt jemand im Hintergrund lustig herum? Perfekt! Lösch das Video nicht, sondern binde diese Zufälle humorvoll mit in deine Story ein.

  1. Mit Originalität und Hang zum viralen Marketing arbeiten

Inspiration ist immer gut. Doch auch nur bis zu einem bestimmten Grad. Kopiere keine Marketing-Aktionen anderer Marken, sondern finde deinen eigenen Stil und Aktionen. Möchtest du dich täglich persönlich zu Wort melden, oder über Texte auf Fotos und Videos deine Message rüber bringen? Mach‘ einfach dein Ding! So wirkst du echt und nahbar – das finden junge Leute besonders ansprechend!

Abschließend

War der Artikel hilfreich? Habt ihr Fragen? Über Kommentare freuen wir uns natürlich. Wenn du mehr über Content Strategien und die Verbreitung von Content in den Sozialen Netzwerken erfahren willst, empfehlen wir dir unsere sechswöchige Content Marketing Academy, in der wir dich zum zertifizierten Content Marketing Experten ausbilden. Hier kannst du dich direkt anmelden.

 

Banner contentbird Academy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.