Ob auf YouTube, Facebook oder Instagram: Social Media Live-Streaming ist superangesagt! Das Bedürfnis der User nach den aktuellsten Informationen wird nicht nur auf einem sich stetig verändernden Newsfeed gestillt, sondern spielt dieser Art des Contents enorm in die Karten. Denn mit kaum einem anderen Medium könnt ihr eurer Zielgruppe so sehr das Gefühl geben, hautnah an euch und dem Geschehen rund um eure Marke dran zu sein.

Generell sind auf Social Media Kanälen Bilder beliebter als Texte und Videos beliebter als Bilder. Live-Videos setzen da noch eine Schippe drauf! Sie machen den Anschein, als würden Beobachter etwas verpassen, wenn sie nicht zusehen. Da alle anderen Beiträge auf YouTube & Co. jederzeit abrufbar sind, erachten Nutzer sie als weitaus wichtiger.

Glücklicherweise sind davon nicht nur eure Abonnenten, sondern auch Netzwerke wie Facebook überzeugt. Startet ihr hier ein Facebook Live Video, steht ihr damit für die Zeit der Übertragung, im Newsfeed eurer Abonnenten ganz oben! Facebook bewertet also dieses Format also weitaus höher, als beispielsweise Text-  oder Bildbeiträge. Diese Tatsache, aber auch die besonderen Herausforderungen, denen man sich hier stellt, machen Livestreams definitiv zur Königsdisziplin des Social Media Contents!

Können wir das schaffen? Yo wir schaffen das!

Nicht alle Marketingverantwortlichen klatschen gleich so begeistert in die Hände wie Bob der Baumeister. Viele Unternehmen scheuen sich noch davor, sich tatsächlich live vor eine Kamera zu wagen. Noch ist die Angst zu groß, dass das Ganze dilettantisch wirkt oder etwas schief gehen könnte. Dabei erwarten eure Zuschauer genau das: eure spontanen und authentischen Reaktionen! Es geht nicht darum alles perfekt zu machen, schließlich seid ihr auf Social Media Kanälen und nicht im ZDF.

Hier habt ihr den Raum, eurer Zielgruppe einen Einblick in euer Team und die von euch gelebten Unternehmenswerte zu geben. Kaum eine Panne ist so dramatisch, dass sich in ihr keine Komik findet! Noch dazu lässt sich aus ihr ganz bestimmt neuer Content generieren: Ihr habt einen Biobauernhof und Kuh Erna ist während des Livestreams beinahe umgefallen? Klasse! Euer nächster Beitrag ist ein Follow-up on Erna und beschreibt eure hohen Sicherheitsstandards, die Kühe vom Umfallen zu bewahren. Ihr habt plötzlich aus unerfindlichen Gründen keine Übertragung mehr des Tons? Dann spielt eine Runde Tabu und lasst eure Zuschauer erraten, was ihr gerade sagen wollt.

Um so viele Zuschauer wie möglich zu erreichen, gebt auf allen Kanälen wiederholt bekannt, dass ihr auf einem bestimmten Kanal zu einer bestimmten Uhrzeit einen Livestream starten werdet. Während eines Facebook Live Streams ist es besonders ratsam, nicht unter einer Dauer von 10 Minuten abzubrechen. Damit gebt ihr nicht nur euren Followern Zeit, ihre Freunde auf euch aufmerksam zu machen, sondern auch dem Facebook Algorithmus. Dieser beobachtet anfangs erst, wie eure Zuschauer- und Interaktionsrate ist, bis er euren Livestream tatsächlich auf allen Newsfeeds eurer Follower ganz oben platziert. Da er Livestreams eine höhere Gewichtung beimisst, bedenkt unbedingt, dass jeder Content, der bis zu zwei Stunden davor oder danach von euch gepostet wird, quasi verschluckt wird. Eure Interaktionsrate wird sich hier sehr in Grenzen halten, daher legt den Fokus eures Contents an diesem Tag möglichst allein auf den Livestream.

Falls ihr anfangs noch ein wenig ausprobieren wollt, ohne dass gleich die ganze Welt dabei zusieht, lässt sich auf beinahe allen Netzwerken die Privatsphäre Einstellungen so bearbeiten, dass eure gestarteten Videos nicht öffentlich sichtbar sind. So könnt ihr vorab ein paar Aufnahmen starten, die richtige Kameraposition wählen und ausprobieren, ob eure Idee auch tatsächlich umsetzbar ist.

Jetzt stellt sich nur noch die Frage, was ihr da vor der Kamera überhaupt veranstalten sollt, oder? Kreative Ansätze gibt es viele!

  • Preview: 
    Ihr seid gerade in der heißen Phase mit einem neuen Produkt? Dann gebt euren Kunden eine kleine Preview in der ihr präsentiert, was sie zukünftig über euch erwerben können. So steigert ihr deren Neugier und bekommt durch eventuelle Fragen neuen Input, der eure Entwicklung garantiert vorantreibt.
  • Behind the Scenes: 
    Wer hat sich nicht schon einmal gefragt, wie die Produktionsstätte seiner Produkte tatsächlich aussieht? Macht eine kleine Führung durch euer Büro, stellt Mitarbeiter vor und erklärt ihre Funktion. Oder ihr drückt unter der Rubrik A Day In The Life Of.., jede Woche einem anderen Teamlead die Kamera in die Hand. So präsentiert ihr euer Unternehmen immer wieder aus einer neuen Perspektive und eure Kunden lernen euch besser kennen.
  • Sales:
    Falls euer Lager mal wieder aus allen Nähten platzt, versucht es doch mal mit einer Facebook Livestream Auktion! Alle Zuschauer können auf ein Produkt bieten und der mit dem höchsten Gebot gewinnt den Zuschlag.
  • Interviews:
    Ihr konntet einen Influencer für euch begeistern? Super! Lasst doch gleich eure Community an seinem Fachwissen teilhaben. Ladet ihn auf ein Interview ein und quetscht ihn nach allen Regeln der Kunst aus! Zusätzlich könnt ihr auf Fragen eurer Zuschauer eingehen und somit Inhalte besprechen, die eure Zielgruppe tatsächlich interessiert.
  • Events:
    Auf der Weihnachtsfeier sind noch alle nüchtern? Zeit, sich auch bei euren Followern für ein erfolgreiches Jahr zu bedanken! Denn schließlich haben sie einen erheblichen Beitrag zu eurem Erfolg geleistet. Auch Vorträge von Speakern auf Networking Veranstaltungen oder Messen eignen sich wunderbar für eine Live Übertragung. Was euch interessiert, interessiert bestimmt auch eure Kunden!

Hands on: Wo kann ich mit Social Media Live-Streaming durchstarten?


  • Snapchat


    Snapchat Video Screenshot

    Snapchat bietet leider noch keine richtige Livefunktion an. Falls ihr dort jedoch eurer Community trotzdem dieselbe Atmosphäre vermitteln möchtet, könnt ihr hier auf die Video Option zurückgreifen. Indem ihr den Button durchgedrückt haltet, könnt ihr Videos in Länge von bis zu einer Minute aufnehmen. Zurzeit steht diese Option noch lediglich iPhone Usern zur Verfügung, alle anderen müssen sich noch mit 10-Sekunden-Videos begnügen. Im Anschluss könnt ihr diese Videos noch mit Filtern und Text versehen, aber auch an der Büroklammer Weblinks anhängen, die beispielsweise zu einem richtigen Livestream, oder eurer Website führen. Um den Live Charakter jedoch am Leben zu halten, lasst die Videos unbearbeitet, ladet sie direkt in eure Story und beginnt schon mit dem nächsten Video. So können auch eure Snapchat Follower live dabei sein, wenn ihr mit eurer Show so richtig abliefert.



    • Instagram


      Instagram Live Streaming Screenshot

      Leichter geht das Ganze schon mit Instagram. Sobald ihr in auf eurem Feed seid, wechselt ihr mit einem Wisch nach rechts in die Kamerafunktion. Am unteren Rand des Screens seht ihr die verschiedenen Optionen für Aufnahmen, ganz links die für den Livestream. In der linken oberen Ecke erscheint nun ein kleines Rädchen, mit der sich Privatsphäreeinstellungen vornehmen lassen. Anschließend könnt ihr mit nur einem Knopfdruck live gehen und im Kommentarfeld mit euren Zuschauern zusätzlich schriftlich interagieren. Nach Beendigung des Streams, könnt ihr die gesamte Übertragung speichern und anschließend auf eurem Blog in einen Beitrag einbinden. Ein super Gimmick ist, dass Instagram all euren Followern Pushbenachrichtigungen sendet, um sie darüber zu informieren, dass ihr soeben live gegangen seid. So müsst ihr nicht darauf hoffen, dass eure Follower gerade in der App sind und dadurch zufällig von eurem Broadcast erfahren.


      • YouTube


        YouTube Live Streaming Screenshot

        Auf YouTube findet ihr die Liveoption in eurem Creator Studio unter Livestreaming. YouTube gibt euch hier eine deutlich ausgefeiltere Variante, als Snapchat und Instagram. Hier habt ihr eine Vielzahl an hilfreichen Features, darunter auch die wertvollen Infokarten. Dabei handelt es sich um interaktive Elemente, wie Bilder, kurze Videoclips oder Call to Actions, auf die Zuschauer klicken können und damit zu einer von euch hinterlegten URL geführt werden. Zusätzlich hab ihr die Möglichkeit, fortlaufend Analysedaten zu eurem Stream zu erhalten, in denen ihr seht, wie viele Nutzer euch gerade zusehen und wie viele Nachrichten insgesamt im Chat eingegangen sind.


        YouTube App Live Streaming Screenshot

        Leider gibt es in der Mobilen Version auch bei YouTube entscheidende Unterschiede zwischen Apple und Android. Öffnet ihr die App auf eurem Android Phone, wird euch beim Anklicken der Kamera die Option angezeigt, den Livestream zu starten. iPhone Usern wird diese Möglichkeit leider nicht geboten, können sich jedoch zusätzliche Apps dafür herunterladen.



        • Facebook


          Facebook Live Stream Screenshot

          Mit kaum einer Livefunktion könnt ihr so toll an euren Bildeinstellung herumspielen, wie mit Facebook Live Video. Sowohl bevor ihr den Facebook Live Stream startet, als auch währenddessen, könnt ihr euch und eure Umgebung mit Filtern belegen. Klickt einfach auf den kleinen Zauberstab in der linken unteren Ecke eures Bildschirms und wählt aus einer Vielzahl von lustigen Gesichtsfiltern aus. Der Game of Thrones Filter, in dem sich jeder vor der Kamera zum Nachtkönig verwandelt, ist in unserem Büro schon mal super gesagt! Auch Facebook gibt euch die Möglichkeit, während der Übertragung über die Kommentarfunktion mit euren Zuschauern zu interagieren. Nutzt diese Möglichkeit unbedingt und reagiert auf Aussagen oder Fragen eurer Zuschauer, ganz egal ob schriftlich oder mündlich. Je mehr die Zuschauer das Gefühl haben, sie können Einfluss auf das aktuelle Geschehen nehmen, desto mehr werden sie mit euch in Verbindung treten wollen.

        • Wozu der ganze Aufwand?

          Zugegeben, sich vor eine Kamera zu wagen und sich gleich mehreren hundert Zuschauern zu präsentieren, ist nicht jedermanns Ding. Doch wenn ihr neugierig seid, euch daran auszuprobieren, ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt dafür! Gerade weil noch kaum Unternehmen in ihrer Marketingstrategie auf diesen Zug aufspringen, ist die Konkurrenz nicht sehr groß und es bleibt viel Platz für vermeintliche Fehler. Ihr könnt hier ganz in Ruhe eure eigene Strategie entwickeln, neue Konzepte ausprobieren und implementieren.

          Social Media Live-Streaming ist absolut beliebt und wird zukünftig ein bedeutender Bestandteil von sozialen Plattformen sein. Wer also die jüngeren Generationen, wie Millennials oder Gen Z erreichen möchte, muss sich früher oder später auf sozialen Netzwerken präsentieren. Und um dort auch wirklich aufzufallen, sind Livestreams quasi ein Garant für nachhaltigen Impact!

          Noch dazu profitiert ihr von einem sehr wertvollen Effekt: Stellt euch vor, ihr seid in einem Restaurant, das über eine offene Küche verfügt. Ihr könnt also dem Koch geradewegs dabei zusehen, wie er euer Essen zubereitet. Ihr denkt euch sicherlich noch vor betreten des Lokals,  dass er sein Handwerk besonders gut beherrschen muss und dass es hier ausgesprochen sauber ist, stimmts? Und genau diese implizit positiven Erwartungen weckt ihr mit Livestreams bei euren Kunden. Wer alles zeigt, hat nicht nur nichts zu verbergen, sondern muss auch besonders stolz auf das Präsentierte sein, oder?

          Und auf eine ganz ähnliche Sache, sind auch wir bei contentbird besonders stolz: Unser Content Marketing Fahrplan-Webinar. Darin findet ihr super Tipps zum Aufbau einer nachhaltigen Content Marketing Strategie. Das solltet ihr auf keinen Fall verpassen!

          Der ultimative Content Marketing Fahrplan

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.