Außergewöhnlich gute Inhalte befeuern die Viralität und Reichweite Deiner Botschaft. Besonders Videos werden gerne und häufig geteilt, sei es unter Freunden, Arbeitskollegen oder auf Facebook und Co. Der Unterhaltungsfaktor ist hierbei entscheidend. Über ein besonders lustiges, schönes oder interessantes Video freuen wir uns, möchten es Anderen zeigen und wollen bereitwillig damit in Verbindung gebracht werden. Keine Werbeanzeige der Welt hat soviel Marketingpotential.

Ein spannender Ansatz für erfolgreiches Content Marketing im Netz. Denn Videos wirken sich positiv auf unser SEO aus, indem sie die Verweildauer auf der Seite erhöhen. Je besser ein Video gemacht ist, umso länger ist die Verweildauer auf unserer Seite und umso höher ist unser Ranking.

Doch wie können wir es schaffen, dass unsere Video-Inhalte von den richtigen Leuten bemerkt und weiterverbreitet werden? Wie kreiert man gute Inhalte? Konzentrieren wir uns auf Youtube oder betten wir das Video auf unserer eigenen Webseite ein? Welche neuen Wege bietet Facebook? Dieser Artikel gibt hilfreiche Tipps, die Du sofort umsetzen kannst und soll Dich dazu inspirieren, die spannenden Möglichkeiten von Video optimal für Dein Marketing zu nutzen.
 

Definiere Deine Ziele

Bevor Du ein Video konzipierst, solltest Du Dir klarmachen, welche Ziele Du damit erreichen willst. Zum Beispiel:

  • Mehr Traffic auf Deiner Webseite generieren

  • Kontaktlisten aus- und aufbauen (z.B. für Newsletter und Mailings )

  • Deine Firma für ein bestimmtes Thema qualifizieren

  • Leads konvertieren

  • Die Verweildauer auf der Webseite erhöhen und dadurch Dein SEO Rankings verbessern

Je klarer Du Deine Ziele definierst, desto effektiver kannst Du an die Konzeption des Videos herangehen und den Erfolg anschließend messen.
 

Ein gutes Video trägt Deine Handschrift

Der Inhalt muss stimmen. Du willst mit nichts in Verbindung gebracht werden, was Dir peinlich ist, oder was den Werten Deiner Firma nicht entspricht. Auf Deinen guten Geschmack kommt es an. Sei wählerisch. Auch wenn Dein Nachname nicht Scorsese, Coppola oder Spielberg ist, weißt Du am besten, welche Videos Dir gefallen und welche nicht. Du bist jetzt der Regisseur. Zeig also dem Skriptautoren genau, was Dir gefällt, damit er Deinen Geschmack treffen kann. Zeig ihm Referenzen, gib Beispiele, und sag auch, was genau Du daran schön oder passend findest. Gestaltung, Grafik, Inhalt, eine spezielle Idee, ein toller Gag? Jeder Hinweis von Dir hilft, ein perfektes Skript zu erstellen.

Je genauer Du Deine Video-Idee formulierst, umso besser wird das Ergebnis sein.
Dein Video muss Deine Handschrift tragen
Nimm Dir etwas Zeit, um folgende Fragen zu beantworten:

  • Welches Thema soll Dein Video haben? Welches Problem löst Deine Firma, um welche Leistung, welches Produkt geht es?

  • Was sind die drei wichtigsten Punkte oder Argumente, die in Deinem Video angesprochen werden sollen?

  • Welche Länge findest Du angemessen? 60, 90, 120 Sekunden oder länger? Bedenke, das Internet hat seine eigene Geschwindigkeit. Die Aufmerksamkeitsspanne im Netz ist sehr kurz. Komm schnell auf den Punkt.

  • Wie willst Du Dein Video nutzen? Im Netz, für interne Schulungen, auf Deiner Webseite – oder überall? Mach hierzu klare Aussagen.

 

Wo verbreite ich mein Video?

Die Möglichkeiten im Netz sind so vielfältig und bunt wie unsere Gesellschaft. YouTube und Vimeo sind nur zwei von vielen Optionen, die Du hast.

Deine Webseite ist Deine virtuelle Visitenkarte und bildet die Basis für geschäftliche Kontakte im Internet. Es ist wichtig, dass Deine Inhalte dort gebündelt abrufbar sind und dass andersherum Menschen von Deinen Videos dazu animiert werden, Deine Webseite zu besuchen. Du willst viel Traffic auf Deiner Webseite erzeugen. Mach Dir also bewusst, wo Deine Wunsch-Kunden sich bewegen. Gibt es bestimmte Blogs, Social Media Plattformen oder Chats? Setze dort an.

Hast Du in letzter Zeit ein gutes Video gesehen? Überlege, wo und wie Du darauf gestoßen bist.
Wo verbreite ich mein Video?
Facebook ist ein starker Multiplikator. Wie viele Menschen kennst Du, die keinen Facebook-Account haben? Du sagst es. Nutze dieses enorme Potential zu Deinem Vorteil! Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  1. Wie eine Werbeanzeige kannst Du Dein Video kostenpflichtig als Sponsored Post schalten lassen. Dank der Targeting-Funktion legst Du die Zielgruppe fest, bei der Dein Video dann im Newsfeed auftauchen soll. Männliche Hundebesitzer aus Hamburg, die Volksmusik mögen und Skateboard fahren? Oder alle Menschen, die sich für schnelle Autos und Fernreisen interessieren? Kein Problem. Du entscheidest gemäß Deinem Kundenprofil. Der Erfolg eines Posts lässt durch praktische Auswertungs-Statistiken, die zum Beispiel die Conversion und die Kosten pro Conversion anzeigen, ganz einfach messen.

  2. Eine neue Funktion bei Facebook erlaubt es jetzt, Videos direkt einzubetten. So kannst Du Deine Facebook-Kontakte als Publikum für Dein Video nutzen, um noch mehr Traffic auf Deiner Webseite zu erzeugen. Das ist effektiv und kostenlos.

Facebook honoriert es, wenn Videos nicht über Konkurrenz-Plattformen wie Youtube oder Vimeo, sondern direkt von Privat- oder Firmenwebseiten eingebettet werden und lässt Dein Video öfter auftauchen. Die „Like“ und „Share“ Funktionen sind weitere kostenlose Marketing-Tools, um Deine virale Präsenz zu verbessern.

Im Vergleich zu anderen Videohost-Plattformen schneidet Facebook bereits ziemlich gut ab.
 

Der Erfolg eines Videos lässt sich messen

Konzentriere Dich auf die Aufmerksamkeitsspanne der Zuschauer! Mit modernen Interactive Playern (z.B. dem Vjsual Interactive Player) kannst Du Dir genau anzeigen lassen, welche Teile des Videos bevorzugt gesehen wurden, und an welchen Punkten die Zuschauer das Interesse verloren haben. Die CTR (Click Through Rate) zeigt Dir die Anzahl der Klicks, die vom Video auf Deine Webseite führten. Wie steht es um die Konversionsrate, wie viele Zuschauer wurden zu Leads, wie viele haben ein Kontaktformular ausgefüllt?

Vergleiche Deine Messergebnisse mit den Zielen, die Du anfangs für Dich definiert hast. Bist Du zufrieden? Merke Dir genau, worauf die Leute angesprungen sind. Sieh genau, was nicht funktioniert hat. Dieses Wissen wird Dir helfen, in Zukunft noch besser zu zielen, um Dein Wunschergebnis zu erreichen.
 

Ein gutes Video arbeitet für Dich

Bewegte Bilder beeindrucken den Betrachter stärker als alles andere. Deshalb kannst Du Dich, Dein Unternehmen, Deine Leistungen und Produkte am stärksten durch Bewegtbild in Szene setzen. Mach aus Deinem Video mehr als nur bewegte Bilder, nutze es für eine wirkungsvolle Kommunikation nach Außen. Ob Online, auf Messen oder intern für Schulungen – ein gutes Video arbeitet für Dich!
 

Steigere Deinen Content Erfolg mit zielgerichtetem Seeding:

contentbird kostenlos testen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.