Content Marketing hat sich als digitale Kommunikationsstrategie durchgesetzt. Seit Dezember 2013 hat sich das Suchvolumen für den Trend-Begriff bei Google verdoppelt. Doch während andere europäische Staaten wie Dänemark, die Niederlande, Irland oder Großbritannien Content Marketing bereits als erfolgreiches Marketing-Konzept für sich adaptiert haben, scheint Deutschland mit der Implementierung von Content Marketing im Unternehmen noch ein wenig hinterherzuhängen. Dabei ist Content Marketing ein wichtiges Werkzeug in der Kundenkommunikation und somit entscheidend für die langfristige Leadgenerierung und Umsatzsteigerung eines kundenorientierten Unternehmens.
Experten-Roundup - Warum Content Marketing wichtig ist
Für unsere Interviewserie haben wir Experten und Vorreiter aus der Branche zu ihren Meinungen und Erfahrungen mit der Implementierung von Content Marketing im Unternehmen befragt:

Laurens Mauquoi

Laurens Mauquoi ist Head of SEO, eCRM & Communications beim Online-Kreditvergleich smava, Deutschlands großem Online-Vergleichsportal für Ratenkredite. Die Finanzzeitschrift EURO kürte smava zum Testsieger aller deutschen Kreditportale. Ebenso bewertete Stiftung Warentest smava vier Jahre hintereinander positiv. In seiner Freizeit bloggt Laurens außerdem leidenschaftlich über Wein und Reisen.

 

Klaus Eck

Klaus Eck ist Geschäftsführer und Gründer von d.Tales und der Eck Consulting Group. Eine Welt ohne Networking, Blogging und Reputation Management wäre für ihn undenkbar. Seit 1995 berät er Firmen bei der Digitalisierung ihrer Unternehmens-, Marketing- und Kommunikationsprozesse. Zudem betreibt er seit 2004 den PR-Blogger. In seinem vierten Fachbuch „Die Content-Revolution im Unternehmen“ zeigt er gemeinsam mit Doris Eichmeier auf, wie Organisationen professionelles Content-Marketing betreiben. Auch privat lässt ihn Content nicht los; ein Notizbuch hat er immer dabei.

 

Sofia Tsaka

Sofia Tsaka ist im Online Marketing tätig, mit Spezialisierung auf SEO, und ist außerdem für das Linkbuildung und Content Marketing bei NetDoktor.de verantwortlich. Die Online-Plattform für Gesundheitsthemen zählt zu den Pionieren der deutschen Gesundheitsportale und bietet seinen Nutzern seit 1999 laienverständliche, medizinische Informationen zu den wichtigsten Krankheiten, Symptomen, Untersuchungen und Medikamenten. Dahinter steht ein junges, innovatives Team mit großer Begeisterung und Leidenschaft, das das Portal zu einer der besucherstärksten Gesundheitsplattformen im deutschen Internet gemacht hat. Medizinjournalisten und Ärzte stehen für eine hohe Qualität und Aktualität der medizinischen Beiträge und eine unabhängige Berichterstattung.

 

Daniel KrahnDaniel Marx

Daniel Krahn und Daniel Marx haben Urlaubsguru.de im Sommer 2012 gegründet. Sie helfen den Usern dabei, Zeit und Geld zu sparen, indem sie günstige Reise-Schnäppchen recherchieren und die Suche nach viel Urlaub für wenig Geld erledigen. Anfangs war es mehr Hobby als Beruf; ihr Ziel war, irgendwann mal über die Werbeeinahmen die Miete bezahlen zu können. Heute haben sie mehr als 120 Mitarbeiter, die an Projekten in 12 Ländern arbeiten. Und das alles haben sie komplett ohne Fremdkapital erreicht. Noch heute ist das Motto von Urlaubsguru.de „Für wenig Geld rund um die Welt.“

 

René Gast

René Gast ist Inhaber der Agentur Cogtail, die seit 2009 für individuell zugeschnittene Web-Projekte steht. Hierbei setzen René und sein Team speziell auf hochwertige Inhalte. Als Germanist hat René sich neben der technischen Realisierung auf die inhaltliche Konzeption von Web-Projekten spezialisiert, bei denen häufig TYPO3 als Content Management System eingesetzt wird. Ein zunehmend wichtiges Tätigkeitsfeld ist das Content Marketing, über das René auch in seinem Blog usecontent schreibt. Der anhaltende Hype um das Content Marketing, der in vielen Unternehmen ein neues Bewusstsein für hervorragende Inhalte geschaffen hat, zeigt, dass dieser Kurs richtig ist.

 

Ivana Baric-Gaspar

Ivana Baric-Gaspar ist unter dem Namen keen online communication als selbstständige Beraterin für Online-PR und Content Marketing in Wien tätig. Ihre unternehmerische Tätigkeit ist sehr vielfältig: sie berät, hält Seminare, schreibt Online-Texte und Blogbeiträge, am liebsten erarbeitet sie allerdings ganzheitliche Kommunikationskonzepte. Ihr Weg zu Content Marketing war eher Zufall. Sie ist studierte Politikwissenschaftlerin und nach der Geburt ihres zweiten Kindes machte sie eine Ausbildung im PR-Bereich. Dort hat sie dann ihre große Leidenschaft zu und auch das Potenzial von digitaler Kommunikation entdeckt. Online-PR und Content Marketing bilden in dieser Hinsicht für sie keinen Gegensatz, sondern zwei kommunikatorische Ansätze, die sich sehr gut ergänzen.

 

Nicolai Kuban

Nicolai Kuban ist Co-Founder und CEO des Content Marketing Tools contentbird. Seit 2006 geschäftlich im E-Commerce und Online Bereich aktiv, identifizierte er in der Zusammenarbeit mit führenden Onlinehandelsunternehmen und Agenturen schnell das Potenzial einer Symbiose aus Content Marketing, SEO und Online PR, die heute entsprechend das Kernelement des Worflow-Tools bildet. Nicolai glaubt fest ans Content Marketing als nachhaltige Kommunikationsstrategie für langfristig bessere Online Sichtbarkeit, Besucherzahlen und Markenbekanntheit. Darum sind Social Media und hochqualitative Inhalte auch schon seit Beginn fester Bestandteil der Unternehmensstrategie.

 

1. Welchen Stellenwert hat Content Marketing im heutigen Marketing-Mix? Warum und unter welchen Umständen ist es sinnvoll, Content Marketing im Unternehmen zu implementieren?

Laurens Mauquoi
[etweet]Content Marketing ist eine der spannendsten Strategien für die nächsten Jahre.[/etweet] Sie umfasst SEO, Social Media und PR. Im Grunde ist Content Marketing die gesamte Außenkommunikation eines Unternehmens. Aus diesem Grund nimmt es bei smava einen sehr hohen Stellenwert ein und es freut mich sehr für u.a. diesen Bereich verantwortlich zu sein.^^Da muss man natürlich unterscheiden zwischen dem Status, den es haben sollte, und dem Status, den es in Wirklichkeit hat. [etweet]Das Problem bei Content Marketing ist die Definition des Begriffes.[/etweet]

 

Klaus Eck
Nur weil ich einen Corporate Blog oder einen Social Media Auftritt habe, heißt das noch lange nicht, dass ich Content Marketing mache. Wenn man den Begriff trennscharf verwendet, heißt das in letzter Konsequenz, es machen erst ganz, ganz wenige Content Marketing. [etweet]Die meisten bauen allenfalls Social Media Präsenzen auf und nennen das vielleicht Content Marketing[/etweet], ohne dass es einen solchen Effekt auch wirklich hat. Also heißt: Spielt heute leider noch keine große Rolle und die Unternehmen sind gerade erst noch dabei, überhaupt zu entdecken, was Content Marketing heißt und die Strukturen zu verändern.Content Strategie als solches hat aber im Vergleich dazu eine sehr große Bedeutung in Unternehmen, weil man inzwischen erkannt hat, dass man, wenn man Synergien innerhalb der Organisation nutzt, sehr viel Geld sparen kann und sehr viel effizienter mit Social Media und anderen Content Maßnahmen ist.

 

Sofia Tsaka
Die Lieferung der richtigen und relevanten Informationen an den Konsumenten, um ihn beispielsweise zum Kauf eines Produktes zu animieren, war meines Erachtens schon immer wichtiger Bestandteil jeglicher Marketing-Aktion. Es hat sich lediglich die Art der Informationsbeschaffung sowie der Informationsdarstellung verändert. Wenn man sich vor Augen hält, dass sich heutzutage durch die massive Entwicklung des Internets und die daraus resultierenden zahlreichen Informationskanäle immer mehr Menschen vor einer Entscheidung intensiv und tiefgründig über ein Produkt und/ oder ein Unternehmen informieren, dann wird Content Marketing in meinen Augen immer wichtiger.Jedes Unternehmen weist eine Expertise in seiner Branche auf. Wer diese Expertise mit seinen potenziellen sowie bestehenden Kunden teilt, leistet ihnen Hilfe bei ihrer Entscheidung, gewinnt ihr Vertrauen und bindet sie an sich. Content Marketing bietet dem Unternehmen die Möglichkeit, seine informationssuchende Zielgruppe direkt abzuholen – und zwar dort, wo sich die Nutzer informieren und wo Konsumentscheidungen getroffen werden.

Um die Frage zusammenfassend zu beantworten: [etweet]Die Ansprüche der Kunden sowie deren Bedürfnisse nach relevanten Informationen sind stark gewachsen[/etweet]. Um zukünftig weiterhin Neukunden zu gewinnen und Bestandskunden an sich zu binden, gewinnt Content Marketing immer mehr an Relevanz – sowohl bei kleinen Unternehmen als auch bei Großkonzernen.

 

Daniel Krahn
Früher war ich als Reporter für die Tageszeitung tätig.Ich weiß, dass Inhalte extrem wichtig sind. Daher haben wir bei Urlaubsguru.de schon immer die klassischen Reise-Schnäppchen mit Tipps zur Destination garniert und auch mit schönen Fotos gestaltet. Content ist King.

 

Daniel Marx
[etweet]Für uns ist Content Marketing das Kerngeschäft; es ist praktisch in unserer DNA.[/etweet] Es ist aber auch im Marketing-Mix nötig, gerade im Online-Marketing. Social Media ist wichtig für uns; klar, bei über drei Millionen Facebook-Fans, aber auch SEO ist ein wichtiger Bestandteil. Ohne Inhalte wären wir hier jedoch aufgeschmissen. Auch unsere Pressearbeit profitiert immer wieder von diesen Inhalten und hier gibt es ebenfalls wichtige Überschneidungen.

 

René Gast
Content Marketing hat einen sehr hohen Stellenwert, was man alleine daran sieht, dass mittlerweile gefühlt jedes Unternehmen Content Marketing betreibt, anbietet oder es zumindest „Content Marketing“ nennt. Es geht aus meiner Sicht darum, den veränderten Ansprüchen von Nutzern gerecht zu werden, indem Nutzer nicht mehr nur in Form von KPIs gedacht werden, sondern als Menschen mit Bedürfnissen. Dieser Perspektiven-Wechsel resultiert aus den Veränderungen im SEM, SEO und Advertising. [etweet]Ich halte Content Marketing für die meisten Unternehmen für sinnvoll[/etweet], wenngleich sicherlich nicht für alle.Content Marketing nimmt für mich einen zentralen Stellenwert ein. Im Grunde baut meine gesamte Kundenakquise darauf auf – und auf Empfehlungsmarketing.

 

Ivana Baric-Gaspar
Ganz grundsätzlich gesprochen ist Content Marketing ein Ansatz, der sich für nahezu alle Unternehmen eignet. Es ist einfach eine Tatsache, dass sich ein großer Bereich unseres alltäglichen Lebens in den Onlinebereich verlagert hat. [etweet]Das Internet ist allerdings kein Werbemedium, sondern primär ein Kommunikationsmedium.[/etweet] Wenn man hier als Marke dennoch an seine Zielgruppe herantreten will, muss man das auf eine andere Art als bisher machen: Content Marketing ist ein simpler und effektiver Weg.

 

Nicolai Kuban
Der Großteil der Budgets wird derzeit noch in Paid-Marketing-Kanäle investiert, obwohl diese nicht für den Großteil des Traffics verantwortlich sind. Bedingt durch die höhere Konkurrenz und abnehmende Effizienz in Paid-Channels, sehen zahlreiche Studien einen Shift der Budgets zu Owned und Earned Media. Bereits heute möchten zudem 2/3 aller Konsumenten über Inhalte statt Werbung auf Unternehmen aufmerksam werden, es findet also auch eine aus Nutzer-Sicht getriebene Wandlung – weg von disruptiver Werbung – statt.[etweet]Content Marketing ist eine nachhaltige Marketing-Methode[/etweet], die auf verschiedene Ziele wie Markenaufbau, Ausbau der Reputation bzw. des Expertenstatus, Steigerung der organischen Besucher und Generierung von Leads einzahlt. Durch eine konstant aufeinander aufbauende Strategie besteht hierbei für Unternehmen ein enormes Potential, sich von der Konkurrenz abzuheben, die Online Marketing Effizienz zu steigern sowie Kundenakquisitionskosten zu verringern. Interessant ist in diesem Zusammenhang folgender Artikel: Nachhaltiger Online Marketing ROI? Mehr Return on Investment durch Content Marketing, SEO und Online PR!

 

2. Seit wann macht Ihr Content Marketing? Wie ist der Implementierungsprozess bei Euch vonstattengegangen? Welche Probleme können hierbei entstehen?

Laurens Mauquoi
Da ich bei meiner letzten Firma, Tirendo, bereits Content Marketing gemacht habe, ging die Implementierung reibungslos über die Bühne.[etweet]Oft entstehen Probleme durch die genaue Definition der Aufgaben.[/etweet] In vielen Firmen werden z.B. Content Marketing und PR von verschiedenen Abteilungen verantwortet. Dann sind Probleme vorprogrammiert, da die Abteilungen unterschiedliche Ziele haben. Durch die Struktur unseres Teams stellt sich dieses Problem für uns nicht.

 

Klaus Eck
Wir machen Content Marketing auch selber, sind mit d.tales auf allen wichtigen Kanälen bis hin zu Snapchat unterwegs und erreichbar. Wir haben all diese Dinge im Prinzip schon von der Gründung an gemacht und legen da viel Wert drauf. Ich selbst nutze Social Media sehr aktiv – schon seit es das gibt. Wir leben eigentlich seit jeher von Content Marketing. Der PR Blogger existiert seit über 11 Jahren und das Ziel von diesem Fachblog war immer, sich mit den Themen sichtbar zu machen ohne zu sehr über die eigenen Angebote zu sprechen. Insofern lebe ich das schon lange.Das erste Problem, das die meisten Unternehmen haben ist, dass sie gar keine Ansprechpartner für das Thema haben. Es gibt kaum Content-Verantwortliche oder Menschen, die überhaupt Content im Unternehmen produzieren. Es wird meistens extern eingekauft. [etweet]Viele Unternehmen sagen einfach: Wir können alles außer Content.[/etweet] Darüber hinaus gibt es das Problem, dass jede Abteilung irgendwas mit Content macht und dass viele Unternehmen auch versuchen, auf ihrer Webseite ihre herkömmliche Struktur abzubilden und damit überhaupt nicht vom Kunden aus denken und ihre Kunden auch nicht konsistent mit den verschiedenen Inhalten erreichen.

Das grundsätzliche Problem ist einfach, dass eine übergreifende Content-Strategie im Unternehmen selten zu finden ist. Das fängt gerade erst an, sich zu verändern. Bei großen Unternehmen wie Nestlé oder IBM ist man auch hierzulande schon so weit, aber das fängt gerade wirklich erst an.

 

Sofia Tsaka

Die Implementierung von Content Marketing vollzog sich aus der SEO-Abteilung heraus und begann im Sommer 2014. Zunächst einmal wurden lediglich einzelne Projekte umgesetzt, die zum Ziel hatten, die jeweiligen Zielgruppen mit richtigen und relevanten Informationen zu versorgen.

[etweet]Content Marketing bedeutet allerdings nicht, einfach nur Inhalte zu generieren.[/etweet] Man muss sich genau mit seiner Zielgruppe auseinandersetzen und sich die Gunst und Anerkennung seiner Leserschaft hart erarbeiten. Dementsprechend müssen viele Teilbereiche aus dem Marketing-Mix mit berücksichtigt und integriert werden, so dass es wichtig ist, intern ein Regelwerk zu erstellen und ein gutes und zielorientiertes Projektmanagement zu haben.

 

Daniel Marx
[etweet]Vom ersten Tag an spielten Inhalte bei uns eine sehr wichtige Rolle[/etweet] und daher bestimmen seit eh und je Inhalte unser Business. Dass wir ein zuverlässiges und engagiertes Team haben, das sich um diese Inhalte kümmert, macht uns glücklich. Probleme treten dabei eigentlich nicht auf.

 

René Gast

Letztlich haben wir relativ spät angefangen, uns wirklich im Content Marketing zu engagieren. Das war im Dezember 2014. Entscheidend ist, dass man weiß, was man will, wie man auftreten und wo man publizieren möchte, zu prüfen, was funktioniert, was ggf. nicht, und dabei flexibel auf die Situationen zu reagieren. [etweet]Content Marketing braucht Teams mit unterschiedlichen Kompetenzen[/etweet], weshalb die Zusammenarbeit gut geregelt werden sollte. Dazu gehören Tools wie Trello oder Scompler und das Wissen über die Bedürfnisse der Menschen, die erreicht werden sollen. Die Produkte rücken dabei in den Hintergrund oder bilden den Kontext.

[etweet]Die Entwicklung und das Durchziehen einer Content Marketing-Strategie werden oft zu kurz gedacht[/etweet], was viel damit zu tun hat, dass der Perspektivenwechsel im Unternehmen nicht immer stattfindet.

 

Ivana Baric-Gaspar
Content Marketing war von Anfang an ein integraler Bestandteil von keen online communication. Da ich ein One-Woman-Business bin und es intern keine Abstimmungsprozesse gibt, ist die Implementierung in ihrer strategischen Ausführung sehr simpel. Praktisch kommt es dennoch zu größeren Problemen, da ich selbst für wirklich alles alleine verantwortlich bin: von der Akquise, über die Abwicklung der Dienstleistungen, bis hin zum Marketing und der Buchhaltung. Es ist klar, dass es hier Abstriche geben muss, da auch mein Tag nur 24 Stunden hat.

 

Nicolai Kuban
Content Marketing ist seit Beginn an Teil der Marketingstrategie bei contentbird und für uns sehr erfolgreich. [etweet]Gerade als B2B-Softwareunternehmen können wir durch Content Marketing hochwertige Leads generieren[/etweet] und unser Business Development positiv beeinflussen; zudem ist es aufgrund unserer Softwareentwicklung natürlich unser tägliches Geschäft. Wir sehen im Content Marketing einen essentiellen Kanal, unsere Marke aufzubauen. Zudem erzielen wir geringere Costs-Per-Lead und eine höhere Conversionrate von Leads zu Kunden, also qualitativere Leads – ein spannender Artikel zu unserer nachhaltigen Leadgenerierung: hier.[etweet]Wir haben Content Marketing mittels eines „5-Stufen-Modells“ bei uns implementiert[/etweet]: Recherche, Planung, Erstellung, Distribution und Analyse. Dieser Prozess läuft wiederholt ab, sodass sich unser Content Marketing stetig verbessert und erfolgreicher wird. Eine Herausforderung ist ganz klar die effiziente und transparente Steuerung der im Prozess auftretenden Arbeitsschritte. Diese können wir jedoch mittels Technologie sehr gut und nachhaltig lösen.

Content Marketing Whitepaper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.